26:29! MTV verpasst den Befreiungsschlag gegen Potsdam

18. November 2018 von
Kein Durchkommen für Marko Karaula. Am Ende wurde es wieder eine knappe Niederlage. Fotos: Reinelt/PresseBlen.de
Braunschweig. Der MTV Braunschweig wartet in der 3. Liga Nord weiter auf ein Erfolgserlebnis. Im Heimspiel gegen den 1. VfL Potsdam unterlag die Mannschaft von Trainer Volker Mudrow zum sechsten Mal in Folge und verpasste es dadurch sich von den Abstiegsrängen zu distanzieren. Philipp Krause war beim 26:29 (12:13) mit sieben Treffern bester Werfer.

Erneut wurde es für den MTV Braunschweig nichts mit dem ersehnten Befreiungsschlag. Im Aufeinandertreffen mit dem Tabellensiebten aus Potsdam konnten sich das Mudrow-Team zwar zu Beginn der zweite Hälfte einen kleinen Vorsprung von vier Toren erarbeiten und diesen bis zum 20:16 in der 41. Minute verteidigen. Anschließend jedoch wurden die Gäste stärker, glichen zunächst zum 20:20 aus und konnten sich letztlich in der Schlussphase entscheidend absetzen.

[Mehr in Kürze]

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen