2:8! Crocodiles zu stark – Falken verlieren deutlich

8. Dezember 2018 von
An das gute Ergebnis im ersten Aufeinandertreffen der Saison konnten die Falken nicht anknüpfen. Foto: Harzer Falken/Archiv
Goslar. Mit einem 2:8 (1:3, 1:1, 0:4) mussten die Harzer Falken am Freitagabend gegen die Crocodiles Hamburg die nächste drastische Niederlage in der Oberliga Nord hinnehmen.

Crocodiles nicht zu knacken

Dabei antwortete die Mannschaft von Arno Lörsch auf einen frühen Rückstand (7.) binnen einen guter Minute mit einem Powerplay-Tor von Max Bauer zum 1:1 (8.), doch mit einem Doppelschlag (14., 15.) zogen die Gäste erstmals davon. Im Mittelabschnitt sorgten die Falken nach hartem Kampf und einem, sowohl nach Abschlüssen als auch nach Treffern ausgeglichenem Drittel, für ein wenig Hoffnung. Nach dem Treffer von Louis Trattner zum 2:4 (25.) ging es nach einer torlosen Viertelstunde in die letzten 20 Minuten des Spiels. Dort war für das Team vom Wurmberg allerdings nichts mehr zu holen. Bereits 39 Sekunden nach der zweiten Pause klingelte es zum 2:5 (41.) in Fabian Hönkhaus‘ Kasten – bis zum Spielende ließen es die „Crocos“ noch dreimal krachen. Die Harzer hingegen konnten die Scheibe kein weiteres Mal im Netz unterbringen.

Mehr lesen

Falken mit guten Vorzeichen gegen Hamburg und Leipzig

Aus Sicherheitsgründen: Icefighters – Falken verschoben

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen