Sinnbildlich: Auch drei Gegenspieler können Marko Karaula nicht vom Wurf abhalten.
Sinnbildlich: Auch drei Gegenspieler können Marko Karaula nicht vom Wurf abhalten. Foto: Jan F. Helbig/PresseBlen.de
Anzeige

Artikel teilen per:

16.02.2020

28:17! Krause und Co. setzen ihren Triumphzug beim Tabellenzweiten fort

von Frank Vollmer


Söhre/Braunschweig. In der Handball-Oberliga Niedersachsen kann auch weiterhin keine Mannschaft dem MTV Braunschweig das Wasser reichen. Das Duell mit dem Zweitplatzierten Sportfreunde Söhre endete am Samstagabend mit einem deutlichen 28:17 (17:7)-Sieg für den Liga-Primus. Vom Aufstieg mag beim MTV dennoch niemand reden.

Die 3. Liga wird kommen! Dessen dürften sich die „Mudrow Jungs“ wohl langsam mangels fehlender Gegner auf Augenhöhe gewiss sein. Auch der ärgste Verfolger Söhre blieb im direkten Duell über die gesamt Spielzeit ohne Chance. Erneut agierten die Braunschweiger von Beginn an mit einer unwiderstehlichen Spielfreude und defensiver Stabilität. „Das war eine überragende Leistung heute“, sagte Co-Trainer Udo Falkenroth ohne Übertreibung auf der Vereinshomepage.

Dennoch möchte man in den Kreisen der Löwen nicht vom Aufstieg reden. „Dieses Wort nehmen wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht in den Mund“, so Falkenroth. „Die Ausgangssituation ist natürlich supergut, aber es sind noch verdammt viele Spiele zu spielen.“ Die dürften allerdings ähnlich verlaufen, wie das gestrige. Zur Pause führte der MTV bereits mit zehn Punkten. Philipp Krause war mit zehn Toren erfolgreichster Werfer, Marko Karaula kam auf fünf Treffer.

Zahlen & Fakten


MTV Braunschweig: Ariel Panzer, Marek Stefanic (1), Marko Karaula (5), Tim Schuwareck (1), Tim Alex (1), Johannes Krause, Niklas Wolters (1), Philipp Krause (10), Klaas Nikolayzik (3), Lasse Giese (4), Vlatko Ranogajec (2).


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews