32:24! MTV gewinnt Derby-Spektakel in der Volkswagen Halle

14. Dezember 2018 von
Der MTV Braunschweig alte sich in der ausverkauften Volkswagen Halle den Derbysieg. Fotos: Agentur Hübner
Braunschweig. Vor einer beeindruckenden Kulisse in der ausverkauften Volkswagen Halle feierte der MTV Braunschweig dank einer hervorragenden Leistung einen hochverdienten 32:24 (19:11)-Derbysieg gegen den Tabellenachten HSV Hannover und sammelt damit wichtige Punkte im Abstiegskampf. Tim Alex war mit sieben Toren bester Werfer beim MTV.

Galaauftritt in Halbzeit eins

In den Anfangsminuten zeigten sich beiden Teams zunächst etwas beeindruckt von der Kulisse in der Volkswagen Halle und brauchten so bis sie im Spiel angekommen waren. Nach rund sieben Minuten begann die Partie jedoch an Fahrt aufzunehmen. Carl-Philipp Seekamp brachte die Hausherren beim Stand von 4:2 erstmals mit zwei Toren in Führung und auch in der Folge blieb der MTV extrem konzentiert. Während man in der Deckung die Räume für HSV-Torjäger Milan Mazic und Co. eng machte und zudem im Tor auf einen gewohnt starken Rückhalt Ariel Panzer bauen konnte, agierte man im Angriff mit viel Mut und Entschlossenheit.

Angeführt vom starken Tim Alex, der in der ersten Halbzeit sechs Treffer erzielte und gemeinsam mit Lasse Giese (5 Tore) auffälligster MTV-Akteur war, setzte man sich Stück für Stück ab. Die Gäste schienen sichtlich beeindruckt vom Auftritt der Braunschweiger, die durch die lautstarke Unterstützung der Volkswagen Halle zur Höchstleistung getrieben wurden und nahezu fehlerfrei auftrat. Nachdem man so nach rund zwanzig Minuten mit 14:7 in Führung lag, baute man diesen Vorsprung bis zur Pause sogar auf 19:11 aus.

MTV dominiert bis zum Schluss

Auch zu Beginn der zweite Hälfte blieb der MTV klar spielbestimmend und konnte seine Führung nach drei Minuten erstmals in den zweistelligen Bereich ausbauen (21:11). Zwar entwickelte die Mannschaft von Trainer Volker Mudrow in der zweiten Halbzeit nicht mehr die Durchschlagskraft, die sie in der ersten Hälfte noch hatte, doch auch so dominierte sie das Geschehen. Der HSV fand gegen die starke Verteidigung der Gastgeber um Abwehrbollwerk Carl-Philipp Seekamp kaum ein Durchkommen und verzweifelte zudem am herausragenden Ariel Panzer im MTV-Tor, der für seine Paraden vom Publikum mit Sprechchören gefeiert wurde.

So erzielten die Hannoveraner bis Mitte der zweiten Hälfte lediglich vier weitere Treffer, wodurch der MTV auf zwischenzeitlich zwölf Tore enteilte und somit frühzeitig den Deckel drauf machte. Erst in der Schlussphase konnte der HSV etwas Ergebniskosmetik betrieben und den Abstand verkürzen. Der Braunschweiger Sieg war jedoch zu keiner Zeit mehr in Gefahr.

„Spieler haben sich von der Halle beflügeln lassen“

„Wir hatten ein enges Spiel erwartet gegen eine absolute Kämpfermannschaft. Aber wir haben ihnen in der ersten Halbzeit direkt gut den Schneid abgekauft. Ariel Panzer hat gut gehalten, die Abwehr stand. Das war das Wichtigste. Dazu hatten wir vorne Glück im Abschluss“, urteile MTV-Kapitän Philipp Krause nach Spielende und ergänzte: „Die Kulisse heute war überragend. Man hatte schon Gänsehaut, als man hier reingekommen ist. Es war der absolute Wahnsinn.“

Auch Trainer Volker Mudrow war begeistert vom Auftritt seines Teams und von der Unterstützung von den Rängen: „Mir hat gefallen, wie die Abwehr gespielt hat. Sie hat gegen den besten Kreisläufer der Liga klasse gegengehalten. Zudem hatten wir mit Ariel Panzer einen klasse Rückhalt. Aber das Wichtigste ist, dass wir als Mannschaft aufgetreten sind. Die Spieler haben das Umfeld nicht als Hemmnis gesehen, sondern haben sich von der Halle beflügelt lassen und verdient gewonnen.“

Zahlen & Fakten

MTV Braunschweig: Panzer, Krka – Geier, Pedryc, Seekamp (1), Steinscherer (5), Ranogajec (1), Alex (7), Karaula (3), Wolters (2), Krause (3), Nikolayzik (2), Körner, Giese (5), Berthold, Donner Trainer: Volker Mudrow

HSV Hannover: Heuer, Lange – Mertens (1), Czok, Forst (1), Bausch, Labitzke (3), Harig, Klages, Mazic (8), Kellner (2), Muscheiko (1), Quedenbaum, Schenker (5), Schieber (1) Müller (2) Trainer: Stephan Lux

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen