37:0! New Yorker Lions testen ausgiebig in Hannover

14. April 2019
Der US-Amerikaner Jamaal White kam vom Ligakonkurrenten Berlin Rebels. Foto: Fabian Uebe
Braunschweig/Hannover. Die New Yorker Lions fuhren am gestrigen Samstag einen 0:37 (0:9; 0:14; 0:7; 0:7)-Pflichtsieg im Testspiel gegen das GFL2-Aufsteigerteam Hannover Spartans ein. Ein Beitrag von Holger Fricke.

Bei teils winterlich anmutenden äußeren Bedingungen zeigte das Team von Head Coach Troy Tomlin nicht mehr als nötig und alle 50 verfügbaren Spieler erhielten Einsatzzeit, um sich auf dem Feld den geschätzten 1.000 Fans – davon mehr als die Hälfte aus Braunschweig – zu präsentieren.

Die Lions gewannen den Coin Toss und begannen das Spiel mit den Kick-Off durch Tobias Goebel. Der Angriff der Hannover Spartans um Quarterback Patrick Daley, tat sich gegen die von Beginn an stark auftretende Verteidigung der Braunschweiger schwer. So mussten die Gastgeber bereits nach nur wenigen Spielzügen und einem missglückten Puntversuch, die ersten Punkte in Form eines Safety zum 0:2 aus Sicht der Hausherren hinnehmen.

Es folgte der erste Angriffsdrive der Löwen unter der Führung des neuen Spielmachers Brandon Connette. Von der eigenen 42 Linie ging es mit Läufen über Runningback Christopher McClendon und mit Pässen von Brandon Connette auf seine Receiver Nicolai Schumann und Neuzugang Sebastian Fleck, bis kurz vor die Endzone der Spartans. Die noch verbliebenden fünf Yards zur 0:9 Führung (PAT T. Goebel) überbrückte letztendlich Christopher McClendon mühelos.

Es folgte ein Drive der Hannoveraner, der vor allen von Quarterback Patrick Daley und Runningback Michael Anders geprägt war. Zwar konnte die Defense der Braunschweiger den Spielmacher der Gastgeber ordentlich unter Druck setzen, doch irgendwie schaffte es der Brite sich dem drohenden Tackle zu entziehen. So fand er seinen amerikanischen und in dem Moment des Anspiels mutterseelenallein gelassenen Runningback, mit einem Pass über 38 Yards bis an die 15 Yard Linie der Lions. Doch der zum Abschluss des Drives ausgeführte Fieldgoalversuch über 33 Yard durch Spartans Kicker Manuel Birg, wurde durch das Special Teams der Lions geblockt. So wechselten die Temas mit dem Spielstand von 9:0 erstmals die Seiten.

Den zweiten Spielabschnitt eröffnete Lions Quarterback Brandon Connette mit einem 12 Yard Pass auf Christian Bollmann und nur zwei Spielzüge später war es dieselbe Kombination, dieses Mal über 32 Yards bis kurz vor die Endzone der Gastgeber, die das 0:16 (PAT T. Goebel) nach einem 12 Yard Pass von Brandon Connette auf Nicolai Schumann, vorbereitete.

Nach einem weiteren erfolglosen Angriffsversuch der Hannover Spartans, der mit einem Punt abgeschlossen wurde, startete der Angriff der Lions ihren nächsten Drive von der eigenen 27 Yard Linie. Mit einem Pass auf Nicolai Schumann und einem weiteren vollständigen Pass von Brandon Connette auf David McCants, ging es schnell bis in die Hälfte der Hausherren für die Löwenstädter voran. Ein weiterer vollständiger Pass auf Ballfänger Justus Holtz über 41 Yards, erhöhte den Spielstand zu Gunsten der New Yorker Lions auf 23:0 (PAT T. Goebel). Dieses Ergebnis sollte auch den Halbzeitstand darstellen, denn beiden Mannschaften schafften es nicht weitere Punkte zu erzielen. So kämpften die Hausherren weiterhin vergeblich gegen die Verteidigung der Löwen und die Offense der Braunschweiger machte sich das Leben selbst schwer. Zu einem sorgten Strafen für unnötigen Raumverlust und zum anderen war es ein Passversuch von Brandon Connette auf Sebastian Fleck in die Endzone der Spartans der misslang und vom Hannoveraner US-Linebacker Michael Reives abgefangen wurde.

Nach der Halbzeitpause sorgte dann New Yorker Lions Neuzugang Jamaal White für das Highlight der Partie. Den Kick-Off der Hannover Spartans nahm der, in diesem Fall als Kick-Off Returner agierende Verteidiger auf und trug den Ball nahezu unberührt über 90 Yards zurück bis in die Endzone der Spartaner zum 30:0 (PAT T. Goebel). Auch der nächste Versuch der Heimmannschaft Punkte auf das Scoreboard zu bringen, misslang völlig. Nach einem großartigen Return durch Quinn Bell, der für die Gastgeber erst an der 27 Yard Linie der Lions endete, ging der Versuch von Patrick Daley seinen Runningback Michael Anders anzuspielen schief und landete in den Armen von Löwen Neuzugang Basil Jackson. Somit betrat wieder der Angriff der Braunschweiger das Feld, ab jetzt unter der Regie von Spielmacher Mike Friese. Auch auf der Position des Runningback gab es einen Wechsel und ab sofort trug Patrick Papke die Last im Laufspiel der Lions. Punkte gab es im dritten Spielviertel keine weiteren mehr. Zum einen lag es daran, dass beide Teams nun durchwechselten und allen Spieler Einsatzpraxis gaben und zum anderen sorgten die New Yorker Lions selbst, durch unnötige Fehler in Form von Ballverlusten durch die Runningbacks Christopher McClendon und David McCants, jeweils in aussichtsreicher Position, dafür.

Im vierten und letzten Quarter fiel auf Seiten des Angriffs der Braunschweiger, mit dem Franzosen Robin Sebeille, ein weiterer Neuzugang ins Auge. Immer wieder konnte er kurze Pässe von Mike Friese in größeren Raumgewinn umwandeln und sorgte auch im Laufspiel durch schöne Blocks für Aufsehen. Auf Seiten der Defense konnten mit Passverteidiger Paul Calamita, der einen Ball des Hannoverischen Spielmachers Sven Alexander Actun abfing und Linebacker Leonard Klages, der den Quarterback des Gegners zu Boden brachte, zwei weitere junge Talente mit Aktionen glänzen.

Die letzten Punkte der Partie zum 0:37 (PAT T. Goebel) fielen nach einer etwas kuriosen Situation und einem ein Yard Lauf von Mike Friese. Dem Lauf vorausgegangen war ein Fieldgoalversuch von Tobias Goebel aus 30 Yards, welcher von Quinn Bell abgefälscht werden konnte. Der Ball selber fiel aber, nachdem ein weiterer Hannoveraner diesen berührt hatte, vor der Endzonenlinie auf den Boden und wurde von einem Spieler der New Yorker Lions für einen neuen ersten Versuch an der ein Yard Linie der Hannover Spartans gesichert.

Nun haben die New Yorker Lions noch knapp drei Wochen Zeit, das im Rahmen des Testspiel durch die Trainer festgestellte zu verbessern oder auszubauen und unnötige Fehler auszumerzen. Denn mit den Cologne Crocodiles, welche zum GFL Saisonauftakt der Lions am 4. Mai im Eintracht-Stadion zu Gast sein werden (Kick-Off 18 Uhr), wartet ein ganz anderes Kaliber auf die Braunschweiger.

Der neue Quaterback Brandon Connette in Aktion. Foto: Fabian Uebe

Scoreboard
00:02 Safety – Ball in der eigenen Endzone durch Manuel Birg gesichert
00:09 5 Yard TD-Lauf C. McClendon (PAT T. Goebel)
00:16 12 Yard TD-Pass B. Connette auf N. Schumann (PAT T. Goebel)
00:23 41 Yard TD-Pass B. Connette auf J. Holtz (PAT T. Goebel)
00:30 90 Yard Kick-Off Return-TD J. White (PAT T. Goebel)
00:37 1 Yard TD-Lauf M. Friese (PAT T. Goebel)

Mehr lesen

Die glorreichen Sieben: Die Coaches der New Yorker Lions

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen