Lasse Giese (#32) warf nicht nur 9 Tore, er bediente auch seine Mitspieler. Fotos: Jan F. Helbig/PresseBlen.de
Lasse Giese (#32) warf nicht nur 9 Tore, er bediente auch seine Mitspieler. Fotos: Jan F. Helbig/PresseBlen.de Foto: Jan F. Helbig/PresseBlen.de
Anzeige

Artikel teilen per:

14.04.2019

37:25-Explosion im Keller! MTV nimmt Schwerin auf die Hörner

von Frank Vollmer


Braunschweig. Zwei fette Big-Points schnappten sich die abstiegsbedrohten Handballer vom MTV Braunschweig am gestrigen Samstagabend im Heimspiel gegen die Mecklenburger Stiere Schwerin und siegte souverän mit 37:25 (17:12). Lasse Giese überragte mit 9 Toren aus einer wie im Rausch spielenden Mannschaft von Volker Mudrow.

Wenn es darauf ankommtsind sie da! Drei Spieltage vor dem Ende der Drittliga-Saison gelang dem MTV am gestrigen Abend vor ausverkaufter Traumkulisse in der Alten Waage ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeterBefreiungsschlag gegen Schwerin. Schnell gingen die Hausherren dank Marko Karaula 2:0 in Führung und gaben diese nicht mehr ab. Hinzu kamen eine enerkiegeladene Abwehrleistung und einbestensaufgelegter Ariel Panzer zwischen den Pfosten, der seinen ehemaligen Klub schier zur Verzweiflung trieb und in den ersten elf Minuten nur drei Gegentore zuließ. Da stand es schon 8:3.

Die fünf Tore Vorsprung nahmen die agilen Gastgeber mit in die Kabine (17:12) undzeigten auch nach dem Seitenwechsel, dass sie es ernst meinen. Als Philipp Krause nach 43 Minuten das 28:19 ins Netz bugiserte, war der 10. Saisonsieg den Braunschweigern schon kaum mehr zu nehmen. Die Gäste kamen zwar noch einmal auf, aber nie mehr ran, um dem MTV gefährlich zu werden.

Vor den letzten beiden Saisonspielen am 27. April (19.30) daheim gegen den ZweitenHC Empor Rostock und am 4. Mai beim SV Anhalt Bernburg (11./19.00) haben sich die "Mudrow-Jungs" damit eine machbare Ausgangslage geschaffen, zumal die beiden TabellenschlusslichterSG Flensburg-Handewitt II (15.)und DHK Flensborg (16.) am 25. Aprilnoch einmal direkt aufeinander treffen. In der Tabelle liegt der MTV zwar immer noch in der Abstiegszone, aber punktgleich mit dem 13.HSG Ostsee N/G. Die bekommen es am 27. April zuhause mit dem1. VfL Potsdam (5.) und am 4. Mai mit dem TSV Burgdorf II (7.) zu tun.


Zahlen & Fakten


MTV Braunschweig: Panzer, Krka, Geier 4, Pedryc, Sowa, Steinscherer, Ranogajec 4, Karaula 4, Alex 5, Wolters 1, Krause 5, Nikolayzik 5, Giese 9 Trainer: Volker Mudrow

Mecklenburger Stiere Schwerin: Kominek, Heinemann, Pedersen 5, Grämke 5, Grolla, Prothmann 1,, Barten 2, Zufelde 1, Aust 8, Pedersen M., Leu 3 Trainer: Mannhard Bech

[ngg_images source="galleries" container_ids="1393" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="0" thumbnail_width="240" thumbnail_height="160" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="3" ajax_pagination="1" show_all_in_lightbox="0" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="1" slideshow_link_text="[Zeige eine Slideshow]" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]

Mehr lesen


https://regionalsport.de/abstiegskampf-pur-bei-dreiviertel-riss-der-mtv-spielfaden/


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews