3:8! Icefighters verlieren Generalprobe in Bremen deutlich

12. Februar 2018 von
In Bremen waren die Icefighters chancenlos. Foto: Jens Bartels/Archiv
Anzeige

Salzgitter. Am letzten Spieltag der Hauptrunde in der Regionalliga Nord unterlagen die Salzgitter Icefighters am Sonntagabend bei den Weserstars Bremen mit einem klaren 3:8 (2:6, 0:1, 1:1). Die Vorentscheidung fiel bereits im ersten Drittel.


Anzeige

Gegentreffer im Minutentakt

Dabei starteten die Gäste auf Augenhöhe und gingen mit Nils Blankschyns Tor zum 0:1 (3.) sogar in Führung. Auch nach dem relativ schnellen 1:1-Ausgleich (7.) hielten sich Vits Männer gut in der Partie. Doch ab Minute zwölf startete der Titelverteidiger ein regelrechtes Feuerwerk und erzielte Treffer im Minutentakt – bis zu einem Zwischenstand von 6:1 (17.). Kurz vor der ersten Pause netzte Cedric Schröder das 6:2 (18.) für Gäste ein, doch von Anschluss konnte kaum noch gesprochen werden. Der gelang auch im Mittelabschnitt nicht, allerdings setzten sich die Stahlstädter nun massiver zur Wehr und gestatteten lediglich das Tor zum 7:2 (24.), konnten vorne jedoch selbst nichts Zählbares einfahren. Auch im letzten Drittel stand die Defensive, während der Angriff weiterhin harmlos blieb. Nur Leon Geffers konnte für die Icefighters noch einmal scoren, das 7:3 (50.) diente dabei allenfalls der Ergebniskosmetik. Die Weserstars, die bereits nach 20 Minuten einen Gang zurückschalteten, legten kurz vor Schluss mit dem 8:3 (56.) nochmal nach und unterstrichen damit ihre Favoritenrolle.

„Wenn du nicht verteidigst, dich nicht bewegst und keine Einstellung hast, dann sieht das so aus“, kommentierte ein sichtlich verärgerter Vit nach Spielende und fügte hinzu: „Das waren auch Anfängerfehler. Wir haben die Zweikämpfe verloren, die Aufteilung hat nicht geklappt und die Laufbereitschaft war nicht da. Nach den guten ersten Minuten waren wir komplett weg!“ Doch trotzdem ist der Coach guter Dinge, bevor es am Freitag (20.00) in Bremen und am Sonntag (18.00) in Salzgitter zu den ersten Halbfinal-Spielen kommt: „Ich habe das Spiel auf Video aufgenommen. Wir werden die Fehler unter der Woche analysieren.“

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen