39:0 – Matkowski glänzt bei klarem Heimsieg der Lions

26. Mai 2018 von
Wide Receiver Patryk Matkowski (#82) bestacht mit drei Touchdowns. Fotos: Agentur Hübner
Braunschweig. Die New Yorker Lions setzten sich am Abend vor heimischer Kulisse im Eintracht-Stadion souverän mit 39:0 (23:0) gegen die Hamburg Huskies durch. Neben der Braunschweiger Verteidigung stach Wide Receiver Patryk Matkowski mit drei Touchdowns heraus.

Anzeige

Dablé-Wolf meldet sich mit Touchdown zurück

Die Lions eröffneten das Spiel mit dem Kickoff, wodurch die Hamburger zunächst das Angriffsrecht besaßen. Allerdings war die Braunschweiger Verteidigung direkt zur Stelle und zwang die Gäste schnell zum Punt. Somit bekam die Braunschweiger Offense um Rückkehrer Anthony Dablé-Wolf früh in der Partie die Chance sich zu beweisen. Und der französische Receiver sorgte gleich mit zwei Catches unter anderem dafür, dass die Lions bis kurz vor die Hamburger Endzone vorrückten. Am Ende bediente Quarterback Jadrian Clark seinen Ballfänger Patryk Matkowski mit einem kurzem Pass über die Mitte zur 7:0-Führung(PAT Goebel). Wenig später stand Dablé-Wolf selbst im Mittelpunkt. Nachdem Braunschweigs Simon Bohlmann beim folgenden Hamburger Return einen Ballverlust der Gäste erzwang, nutzten die Lions die gute Feldposition, um durch einen 10-Yard-Pass von Clark in die Endzone auf Dablé-Wolf den Abstand auf 13:0 auszubauen (PAT nicht gut). Von den Braunschweiger Fans wurde der Franzose für seinen Comeback-Touchdown mit Standing Ovations gefeiert.

Bedanken konnten sich die Lions allerdings auch bei ihrer Defense, dass das Pendel erneut früh in Richtung eines Braunschweiger Sieges ausschlug.Wieder einmal präsentierten sie sich in der Verteidigung in Galaform und ließ die Huskies offensiv überhaupt nicht ins Spiel finden. Entsprechend waren es die Hausherren, die die nächsten Punkte auf das Scoreboard brachten. Kicker Tobias Goebel traf ein Fieldgoal aus 22 Yards und knackte so die 800-Punkte-Marke im Lions-Trikot. Damit hatten die Braunschweiger allerdings noch nicht genug in Halbzeit eins. Kurz vor der Pause fand Clark mit einem Pass über 20 Yards erneut Matkwoski in der Endzone, der die Führung auf 23:0 ausbaute (PAT Goebel).

Allerdings lief bei den Lions nicht alles nach Plan. Zu Beginn des dritten Viertels verletzte sich Receiver Dablé-Wolf und konnte nicht weiter spielen. Zudem verhinderten im ersten Drive der zweiten Hälfte unnötige Strafen weitere Braunschweiger Punkte. Das holten sie jedoch wenig später nach. Zum dritten Mal war es die Kombination Jadrian Clark auf Patryk Matkowski – diesmal mit einem Pass über elf Yards – die zum Erfolg führte und den Vorsprung auf 30:0 erhöhte (PAT T. Goebel). Wie gewohnt nutzte Headcoach Troy Tomlin den deutlichen Spielstand, um in der Folge die zweite Reihe auf das Feld zu schicken. Diese konnte den Abstand schließlich noch weiter ausbauen. Zunächst erhöhte Tobias Goebel per Fieldgoal auf 33:0, ehe kurz vor Schluss Receiver Paul Bogdann nach einem kurzen Pass von Backup-Quarterback Mike Friese seine Bewacher abschüttelte und über rund 35 Yards in die Endzone einlief (PAT nicht gut).

Zahlen & Fakten

Scoreboard

07:00 6-Yard-TD-Pass von J. Clark auf P. Matkowski (PAT T. Goebel)
13:00 10-Yard-TD-Pass von J. Clark auf A. Dablé-Wolf
16:00 22-Yard-Fieldgoal von T. Goebel
23:00 20-Yard-TD-Pass von J. Clark auf P. Matkowski (PAT T. Goebel)
30:00 11-Yard-TD-Pass J. Clark auf P. Matkowski (PAT T. Goebel)
33:00 21-Yard-Fieldgoal von T. Goebel
39:00 48-Yard-TD-Pass von M. Friese auf P. Bogdann

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen