4:4 im NLZ – Unterhaltsames Stadtderby bleibt ohne Sieger

24. November 2018 von
Eintracht und Freie Turner lieferten sich ein packendes Stadtderby ohne Sieger. Fotos: Maschauer
Braunschweig. In einem hochspannenden und torreichen Stadtderby in der A-Junioren Regionalliga trennten sich Eintracht Braunschweig und Freie Turner mit 4:4 (4:2). Fünf Minuten vor dem Ende trafen die Gäste in doppelter Überzahl zum Ausgleich. Für die Junglöwen traf Tim Heike dreifach, für das Team aus dem Prinzenpark war Kuersat Demirci doppelt erfolgreich.

Turner mit Blitzstart

Die Freien Turner erwischten einen Traumstart in die Partie gegen den Stadtrivalen. Bereits in der zweiten Minute traf Kuersat Demirci per sattem Schuss mit der Pike in den Winkel zum 0:1 für die Gäste (2.). Nur fünf Minuten später war Demirci erneut erfolgreich. Eine Flanke auf den zweiten Pfosten wurde per Kopf in die Mitte abgelegt, wo Demirci goldrichtig stand und den zweiten Treffer nachlegte (7.). Die Eintracht erholte sich nur langsam von dem frühen Schock, wurde mit der Zeit jedoch spielbestimmend. Nach einem lang Ball war Matthias Heiland frei durch, wurde allerdings im Strafraum von einem Verteidiger umgestoßen. Den folgenden Elfmeter traf Tim Heike zum 1:2-Anschlusstreffer (20.).

Die Junglöwen suchten auch in der Folge den Weg nach vorne und drängten auf den Ausgleich – mit Erfolg. Eine Flanke von Patrick Siemer erreichte Tim Heike am ersten Pfosten vor Turner-Schlussmann Kaya und spitzelte den Ball zum 2:2 ins Tor (42.). Nur eine Minute später flankte Siemer erneut vom rechten Flügel ins Zentrum, wo Baubacar Barry am zweiten Pfosten zum 3:2 für die Eintracht traf (43.). Doch damit hatten die Löwen noch nicht genug. Einen Freistoß aus rund 25 Metern setzte der starke Tim Heike genau in den Winkel (45.) und sorgte damit dafür, dass die Hausherren innerhalb von drei Minuten aus einem 1:2 ein 4:2 machten.

Löwen in doppelter Unterzahl – Turner schlagen zurück

Die Turner zeigten sich vom Schlussspurt der Eintracht unbeeindruckt und antworteten mit der ersten Aktion in Hälfte zwei. Ein langer Ball erreichte den zur Pause eingewechselten Luis Chamorro, der allein vor Eintracht-Keeper Tom Planitz cool blieb und zum 4:3 einschob (46.). Im Anschluss wurde das Spiel zunehmend hektischer. Nach wiederholtem Foulspiel sah Eintrachts Baubacar Barry früh in der zweiten Hälfte die gelb-rote Karte (53.). In Überzahl drängte das Team von Trainer Hendrik Boy in der Folge auf den Ausgleich, doch Tom Planitz im Löwen-Tor verhinderte mit starken Paraden gleich mehrfach den Ausgleich.

Zehn Minuten vor dem Ende mussten die Hausherren plötzlich den nächsten Platzverweis verkraften. Nach einem Schubser gegen seinen Gegenspieler bekam Kapitän Karl Fergio die rote Karte zu sehen (79.). Die doppelte Überzahl wollten die Turner unbedingt zum Ausgleich nutzen, warfen alles nach vorne und wurden dafür belohnt. Eine flache Hereingabe von Florian Reinke landete bei Nils Nickel, der zum 4:4 einschob (85.). In den verbleibenden Minuten drückten die Gäste weiter, doch die letzte Gelegenheit gehört den Gastgebern. Allerdings wurde Mattes Petereits Abschluss im letzten Moment geblockt, sodass es beim 4:4-Unentschieden blieb.

„Total begeistert von der Mannschaft“

„Eine frühe 2:0-Führung kann auch Gift sein, wenn man denkt, dass es so weiter geht. Insgesamt finde ich es aber bemerkenswert, wie die Moral meines Teams in der zweiten Halbzeit war. Ich bin total begeistert von der Mannschaft. Wir lassen uns nicht hängen und die Truppe ist sowas von in Takt“, fand Turner-Trainer Hendrik Boy nach dem Spiel lobende Worte für seine Schützlinge.

Sein Gegenüber Sascha Eickel sagte zum Spiel: „Wir haben hier ein interessantes Juniorenspiel zweier Mannschaften gesehen, die mit offenem Visier gespielt haben. De Facto bin ich mit dem Spiel meiner Mannschaft bis zu den Platzverweisen absolut zufrieden. Wir haben das richtig gut gemacht und tolle Tore erzielt. Gefühlt wurden wir aus meiner Sicht dennoch in der zweiten Halbzeit vom Schiedsrichtergespann benachteiligt.“

Zahlen & Fakten

Eintracht Braunschweig U19: Planitz – Homann, Siemer, Barry, Heike (73. Hildebrandt), Siranidis (65. Weinhauer), Cakir (59. Petry), Kroschel, Petereit, Fergio, Heiland Trainer: Sascha Eickel

Freie Turner U19: Kaya – Hoffmann, Konradt (46. Chamorro), Markwort, Könnecker, Zimpfer (60. Reinke), Ibe (82. Dybizbanski), Demirci, Safronow, Reddemann (72. Nickel), Stoppel Trainer: Hendrik Boy

Torfolge: 0:1 Kuersat Demirci (2.), 0:2 Kuersat Demirci (7.), 1:2 Tim Heike (FE, 20.), 2:2 Tim Heike (42.), 3:2 Baubacar Barry (43.), 4:2 Tim Heike (45.), 4:3 Luis Chamorro (46.), 4:4 Nils Nickel (85.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot wegen wiederholtem Foulspiel für Baubacar Barry (53.) und Rot wegen einer Tätlichkeit für Karl Ferigo (79.)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen