45:0! Lady Lions lassen Oldenburg keine Chance

1. Juni 2018 von
Die Lady Lions ließen den Oldenburg Outlaws Coyotes keine Chance. Fotos: Agentur Hübner
Anzeige

Braunschweig. Die Lady Lions des 1. FFC Braunschweig feierten am vergangenen Wochenende erneut einen deutlichen Sieg gegen die Oldenburg Outlaw Coyotes. Wie schon am vergangenen Wochenende ließ das Team von Headcoach Roy-Oliver Bodtke beim 45:0 (33:0)-Erfolg keine gegnerischen Punkte zu.

Anzeige

Lady Lions überrollen Oldenburg

Bei besten äußerlichen Bedingungen auf der Roten Wiese zeigten die Braunschweigerinnen gleich zu Beginn des Spiels, dass sie keinen Zweifel am Sieger aufkommen lassen wollten. Innerhalb kürzester Zeit ging man zunächst durch Receiverin Stefanie Schult, nach Zuspiel von Spielmacherin Alina Voigt, mit 6:0 in Führung (PAT nicht gut), ehe nur wenige Minuten später Leonie Pfeiffer den Abstand mit einem Lauf über nahezu das gesamte Spielfeld auf 13:0 ausbaute (PAT P. Sommer). Auch die defensive Reihe der Löwenstädterinnen war direkt auf Betriebstemperatur und stoppte den folgenden Drive der Oldenburgerinnen durch einen Sack von Lena Ortel. Jedoch verloren die Lady Lions das Angriffsrecht nach einem Fumble schnell wieder. Allerdings dauerte es ebenfalls nur für wenige Augenblicke bis Lisa Holtfreter einen Pass der Oldenburgerinnen abfing und somit den anschließenden Touchdown durch Alina Voigt zum 21:0 (TPC L. Holtfreter) einleitete.

Auch im weiteren Verlauf blieben die Gastgeberinnen spielbestimmend, erstickten die Angriffsbemühungen der Gäste durch einen Sack von Julia Wentzlaff erneut im Keim und erhöhten im Anschluss durch einen tiefen Pass von Stefanie Schult auf Melina Bergt auf 27:0 (PAT nicht gut). Mit dem dritten Sack der Löwinnen zwang Joana Ihlo die Oldenburgerinnen im anschließenden Drive abermals zum Punt und auch den Versuch eines Trickspielzugs verhinderte Nele Rex mit einer Interception. Stattdessen waren die Lady Lions vor der Halbzeit noch einmal erfolgreich und bauten den Abstand durch einen Touchdownlauf von Leonie Pfeiffer auf 33:0 aus.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war die Braunschweiger Defense abermals zur Stelle und ließ die Oldenburgerinnen im Angriff durch zwei weitere Sacks von Nele Rex nicht ins Spiel finden. Im Gegensatz dazu spielten Gastgeberinnen offensiv weiter zielstrebig und erhöhten durch den dritten Score von Leonie Pfeiffer auf 39:0 (Pat nicht gut), ehe Braunschweigs Spielmacherin Nummer drei, Nicole Jungmeister, den finalen Touchdown zum 45:0-Endstand erlief. Durch den zweiten Sieg im dritten Spiel festigten die Lady Lions ihren zweiten Tabellenplatz in der Nord Gruppe der 2. Damenbundesliga und bekommen es am 17. Juni mit den Spandau Bulldogs zu tun.

 

Mehr lesen

Sieg beim Heimauftakt: Lady Lions bezwingen Emden deutlich

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen