45:7 – Lions Flag Team startet mit Sieg in die neue Saison

22. Mai 2018 von
Neu-Quarterback Jan Kasten (am Ball) führte das Lions Flag Team zum Sieg in Hildesheim. Foto: Lions Flag Team / 1. FFC Braunschweig
Anzeige

Hildesheim/Braunschweig. Im Auftaktspiel zur neuen Saison in der DFFL trat das Lions Flag Team um Headcoach Holger Fricke am Pfingstsonntag bei den Hildesheim Flag Invaders an und gewann das Aufeinandertreffen am Ende deutlich mit 45:7 (29:7).

Anzeige

Gelungener Saisonauftakt für Lions Flag Team

Aufgrund der Abgänge einiger Leistungsträger mussten die Braunschweiger in der Offseason einige Veränderungen an ihrem Kader vornehmen. Doch davon merkte man ihnen im ersten Saisonspiel in Hildesheim nichts an. Von Beginn an dominierten die Lions das Duell mit dem niedersächsischen Nachbarn und gingen bereits im ersten Drive in Führung. Der neue Quarterback Jan Kasten führte sein Team Yard um Yard über das Feld, ehe er mit einem Pass über zehn Yards seinen Receiver Eric Heins zum 7:0 bediente (PAT U. Anders). Auch in der Defense waren die Gäste gut drauf und setzten den Hildesheimer Spielmacher direkt unter Druck. Folglich mussten sich die Invaders schnell vom Angriffsrecht trennen, wodurch die Lions umgehend durch einen 75-Yard-Lauf von Jan Kasten zum 14:0 nachlegen konnten (PAT U. Anders).

Daran knüpften die Braunschweiger auch im zweiten Viertel an. Einen Passversuch von Hildesheims Quarterback fing Linebacker Luke Ebel ab und trug ihn über 20 Yards in die gegnerische Endzone zum 21:0 (PAT U. Anders). Doch die Hausherren fanden die passende Antwort und nutzten im folgenden Angriff eine Unaufmerksamkeit in der Lions-Defense, um auf 21:7 zu verkürzen. Spannung sollte sich darauf allerdings nicht entwicklen, denn die Lions übernahmen in der Folge gänzlich die Kontrolle über das Spiel. Zunächst erhöhte Defense End Matthias Vietz mit einem Safety auf 23:7, ehe Spielmacher Kasten seinen Receiver Bastian Eine mit einem Pass über 35 Yards zum 29:7-Halbzeitstand fand (PAT nicht gut).

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Lions klar überlegen, wobei nun insbesondere die Verteidigung in den Fokus rückte. Ein weiterer Interception Return Touchdown, in diesem Fall von Felix Ebel, ließ den Vorsprung auf 36:7 anwachsen (PAT U. Anders), ehe kurz drauf ein weiterer Safety von Fabian Spohn den Abstand auf 38:7 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte schließlich Quarterback Jan Kasten, der sein starkes Debüt mit einem weiteren Touchdownlauf über 10 Yards zum 45:7-Endstand krönte.

Mehr lesen

Transfer-Überraschung: Lions holen Receiver Dablé zurück

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen