5 Jahre nach der Brandnacht: Neuer Gebäudekomplex übergeben

12. Juli 2018 von
Offizielle Übergabe: Ulrich Markurth (re.) reicht Andreas Monke den symbolischen Schlüssel zur neuen Geschäftsstelle des BSC Acosta. Foto: BSC Acosta
Braunschweig. Oberbürgermeister Ulrich Markurth übergab am gestrigen Mittwochabend einen symbolischen Schlüssel an den Vorsitzenden des BSC Acosta Andreas Monke. Nach fünf Jahren Bauzeit hat die Bezirkssportanlage Franz’sches Feld einen neuen Administrations-Komplex. Das musste gefeiert werden. 

Fast heute vor fünf Jahren

Vor fast genau fünf Jahren – genauer gesagt in der Nacht zum 25. Juli 2013 – alarmierte eine Anwohnerin der Herzogin-Elisabeth-Straße die Braunschweiger Feuerwehr. Auf der Sportanlage Franz’sches Feld seien ein Feuer und starke Rauchentwicklung zu beobachten. Zu diesem Zeitpunkt stand der Geräteschuppen neben der Geschäftsstelle des BSC Acosta bereits lichterloh in Flammen und drohte einzustürzen.

Mit drei Strahlrohren versuchten die Brandbekämpfer, der Lage Herr zu werden. Dabei musste auch das Dach des Kassenhäuschens mit Kettensägen geöffnet werden. Währenddessen stürzte die Dachkonstruktion des Geräteschuppens in sich zusammen. Das Feuer, mutmaßlich durch Brandstiftung ausgelöst, war eine Katastrophe für den Amateurverein, der zeitweise sogar mit der Geschäftsstelle bei Präsidiumsmitglied Uwe Hilscher privat unterkommen musste, um weiter zu existieren. 

In der Nacht zum 25. Juli 2013 wütete ein Feuer auf der Anlage und zerstörte die alte Geschäftsstelle des BSC Acosta. Foto: Frank Vollmer/Archiv

Alle auf der Anlage profitieren

Nach fünf Jahren „Bauzeit“ und mit etwas Verspätung konnte der neue Gebäudekomplex gestern offiziell übergeben werden, der aus Altgebäude und einem kompletten Neu-Anbau besteht. 950.000 Euro hat das Bauprojekt insgesamt gekostet. In vier Bauphasen wurde der Komplex der mit Abstand größten städtischen Bezirkssportanlage sukzessive modernisiert. Nicht nur der BSC Acosta profitiert davon, auch Freie Turner sind Pächter auf der Anlage. Im ersten Stockwerk des Altgebäudes, wo zuvor eine Einlieger-Wohnung beheimatet war, wuchs auch ein modernes Schiedsrichterzentrum, das den elf auf der Anlage gemeldeten Schiedsrichtern als Besprechungs- und Funktionsraum dienen wird. 

Die Auswirkungen des Feuers aus jener Brandnacht sind mit der Übergabe getilgt. Der Neubau beheimatet die neuen Umkleidekabinen und die Geschäftsstelle des BSC Acosta – so wie es bis zum Brand schon der Fall war. Die 1. Herrenmannschaft muss sich nun nicht mehr in einem provisorischen Bauwagen umziehen.

Eingang der neuen Geschäftsstelle des BSC Acosta. Foto: BSC Acosta

Die neue Kabine der 1. Herren des BSC Acosta. Foto: BSC Acosta

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen