5:1! VfL düpiert Eintracht im U19-Nachbarschaftsduell

3. März 2018 von
Fünf Mal konnten die Jungwölfe jubeln. Foto: Agentur Hübner/Archiv

Wolfsburg/Braunschweig. Im Nachbarschaftsduell der A-Junioren-Bundesliga konnte sich der VfL Wolfsburg deutlich gegen Eintracht Braunschweig durchsetzen. Am Samstagnachmittag fuhren die Jungwölfe einen ungefährdetes 5:1 (2:0) ein.


Anzeige

Von Beginn an eine klare Angelegenheit

Während die Hausherren von Beginn an spielerische Überlegenheit zeigten, verteidigten die Junglöwen tief und lauerten auf Konter. So gelang es den Wolfsburgern erst in den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte, ihren Offensivdruck in einen zählbaren Erfolg zu verwandeln. Den besorgte Omar Marmoush per Doppelschlag in der 40. und 44. Minuten. Die Löwenstädter blieben davon zunächst unbeeindruckt und schlossen kurz nach dem Wiederanpfiff durch den Treffer von Maurice Franke an, der einen Ballverlust der Gastgeber nutzte und neue Hoffnung weckte. Es dauerte tatsächlich eine Weile, bis die Grün-Weißen wieder zur alten Stärke zurückfanden – und am Ende für ein deutliches Ergebnis sorgten. David Nieland sorgte in der 73. Minute für die Vorentscheidung per Abstauber nach Abdallah El-Haibis Pfostenknaller, Yari Otto traf nach einer schönen Kombination zum 4:1 (81.) und vier Minuten vor Schluss schnürte Nieland mit seinem zweiten Treffer zum 5:1 (86.) den Sack endgültig zu.

„Sieg in der Höhe verdient“

„Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient, weil wir gefühlte 70 Prozent Ballbesitz hatten und zielstrebig agiert haben, auch wenn wir vor des Gegners Tor manchmal die falsche Entscheidung getroffen haben. Nur die ersten zehn, 15 Minuten der zweiten Hälfte haben mir nicht gefallen, da fiel auch der Gästetreffer. Aber im Großen und Ganzen war ich, einmal abgesehen von der einen Phase nach dem Seitenwechsel, zufrieden. Es war eine überzeugende Leistung in einem Derby, welches wir unbedingt gewinnen wollten“, fasste VfL-Coach Thomas Reis zufrieden zusammen.

Zahlen und Fakten

VfL Wolfsburg: Tasche – Janke (82. Kölle), N. Otto, Siersleben, Goransch – Möker – Y. Otto, Marx (46. Nieland), El-Haibi, Klump (78. Cham) – Marmoush (62. Tachie)

Eintracht Braunschweig: Birjukov – Siemer, Henning (90. Bartels), Funke, Fielder – Töpken, Bürger, Vedamanikam (81. Went), Abifade (85. Barry), Franke – Mittelstädt (57. Heike)

Torfolge: 1:0 Omar Marmoush (40.), 2:0 Omar Marmoush (44.), 2:1 Maurice Franke (47.), 3:1 David Nieland (73.), 4:1 Yari Otto (81.), 5:1 David Nieland (87.)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen