7:1-Sieg! Eintrachts Hockey-Damen fegen Essen vom Platz

5. Mai 2018 von
Insgesamt sieben Mal netzte Eintracht in das gegnerische Tor ein. Foto: Jens Bartels
Braunschweig. Der Knoten scheint geplatzt! Eintracht Braunschweigs Hockey-Damen haben ETUF Essen in der 2. Bundesliga mit einem deutlichen 7:1 (3:1) überrannt.

Anzeige

Essen hält anfangs dagegen

Dabei nutzten die Gastgeberinnen anfangs nicht alle Möglichkeiten. Nach nur wenigen Sekunden hatten die Blau-Gelben einen Lattenkracher zu verbuchen, in Minute 8 kam der erste zählbare Erfolg durch das 1:0 von Antonia Osterland – Julia Hemmerich legte zwei Minuten später das 2:0 (10.) oben drauf. „Wir haben super angefangen und nach der ersten verpassten Chance auch bald zwei Tore schön herausgespielt“, sagte Trainer Carsten Alisch nach der Partie. Im zweiten Viertel kassierten die Löwinnen das 2:1 (19.) durch einen Konter. „Das war unnötig. Aber das ist Essens Stärke – auf Konter lauern“, bewertete Alisch den Gegentreffer. Essen zeigte sich im zweiten Abschnitt stärker als zuvor, Eintracht musste mehrere Angriffe abwehren. Dennoch stellte Viktoria Albe noch in der ersten Hälfte mit ihrem 3:1 (23.) den alten Abstand wieder her.

Eintracht dreht auf

Nach der Pause übernahmen die Braunschweigerinnen komplett das Kommando. „In der zweiten Halbzeit haben wir das besser gemacht und Stück für Stück unsere Chancen genutzt und die Tore geschossen“, betonte der Coach. So klingelte es noch weitere vier Male im Kasten der Gäste. Dabei zeigten die Gastgeberinnen ihre Kadertiefe, denn abgesehen von Julia Hemmerich, die kurz vor Schluss das 7:1 (59.) einnetzte, kam an diesem Tag bei jedem Treffer eine andere Spielerin zum Zug: Majandra Tinius, Emely Visoudil und Rebecka Siebert erzielten die Tore zum 4:1 (35.), 5:1 (43.) und 6:1 (54.). „Wenn wir noch ein paar Monate ‚älter‘ sind, dann kann sowas auch noch höher ausgehen, aber das 7:1 ist schon klasse“, freute sich der Übungsleiter über den Erfolg.

Zahlen und Fakten

Torfolge: 1:0 Antonia Osterland (8.), 2:0 Julia Hemmerich (10.), 2:1 Leoni Kunze (19.), 3:1 Viktoria Albe (23.), 4:1 Majandra Tinius (35.), 5:1 Emely Vysoudil (43.), 6:1 Rebecka Siebert (54.), 7:1 Julia Hemmerich (59.)

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen