7:9 – Knappe Auftakt-Niederlage für die Wolfs-Liner

17. April 2018
Trotz starkem Kampf mussten sich die Wolfs-Liner geschlagen geben. Foto: Timo Lendt
Lüneburg/Wolfsburg. Ein Sieg zum Saisonauftakt war den Wolfs-Linern bei den Salzstadtkeilern in Lüneburg in der Inlinehockey-Landesliga nicht vergönnt. Das Team von Spielertrainer Robin Schulz unterlag nach einer starken Leistung letztendlich mit 7:9. Es berichtet Sven Müller.

Anzeige

Am Ende reichte es nicht für den Sieg

Dabei fanden die Wolfs-Liner fanden anfangs gut in das Spiel, gerieten aber durch ein unglückliches Tor in der 4. Minute in Rückstand. Durch das Führungstor kippte das Momentum zugunsten der Salzstadtkeiler, die in der Folge auf 3:0 davonziehen konnten. In der 11. Minute fasste sich Andreas Henneke ein Herz und erzielte nach einer schönen Einzelleistung das erste Saisontor für die Wolfs-Liner. Diesen Schwung konnten die Wolfs-Liner allerdings nicht mitnehmen, weshalb es mit einem 1:5 Rückstand in die erste Pause ging.

Die Pausenansprache von Schulz trug Früchte. Die Wolfs-Liner übernahmen mehr und mehr das Kommando und gewannen dadurch enorm an Sicherheit hinzu. Die Tore von Pascal Frey (32.) mit einem schönen Schlenzer unter die Querlatte und Sven Müller (36.) im Powerplay per Schlagschuss, gestalteten das Spiel wieder enger. Als Pascal Frey kurz vor der 2. Pause, erneut im Powerplay, sogar noch auf 4:5 (38.) verkürzen konnte, waren die Wolfs-Liner wieder voll im Spiel.

Doch der Spirit verpuffte nach der 2. Drittelpause, wodurch man innerhalb kurzer Zeit mit 7:4 zurücklag und Lüneburg schon wie der sichere Sieger aussah. Die Wolfsburger gaben sich jedoch noch lange nicht geschlagen und kämpften sich durch Tore von Nick Pape (51.), Robin Schulz (53.) und Gerrit Müller (56.) bis auf ein Tor (8:7) heran. Lüneburg zog drei Minuten vor Spielende noch eine Strafe. Im folgenden Powerplay liefen die Wolfs-Liner in einen unglücklichen Konter, den Lüneburg nach feiner Einzelleistung zum 9:7 Endstand nutzen konnte. Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag um 18 Uhr bei den Engelbostel Devils statt.

Zahlen und Fakten

Tor: N. Winkler, Fillweber
Verteidigung: G. Müller (1/2), S. Müller (1/1), M. Winkler (0/1), Bauer
Angriff: A. Henneke (1/1), Schulz (1/1), Pudert, Lenaerts, Frey (2/1), Pape (1/0), Reinsdorf

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen