80:76-Sieg in Göttingen! Klepeisz bleibt cool im Krimi-Finale

3. Januar 2019 von
Ein Mann für die wichtigen Aktionen in der Schussphase: Thomas Klepeisz. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Göttingen/Braunschweig. Die Basketball Löwen haben nach einem umkämpften Spiel bei der BG Göttingen mit 80:76 (46:42) gewonnen und den fünften Sieg in der easyCredit BBL in Serie eingefahren. In dem unglaublich engen Spiel war Scott Eatherton bester Werfer, der 100 Prozent aus dem Feld traf und 18 Punkte beisteuerte. Richtig "cool" blieb allerdings Thomas Klepeisz – was letztendlich den Sieg bedeutete.

Schwache Dreierquote, guter Teamgeist

Löwen-Headcoach Frank Menz konnte gar nichts anderes sagen nach dem schweißtreibenden Krimi seiner Basketball Löwen in Göttingen: „Das war ein sehr gutes, ansprechendes und intensives Derby“, betonte der 54 Jahre alte Basketballtrainer im Nachgang.

Sein Team hatte sich Vorteile bei den Rebounds erspielt und inssgesamt nur wenige Ballversluste gehabt. „Das hat uns überhaupt erst geholfen, gegen eine so gute Göttinger Mannschaft im Spiel zu bleiben. Unsere schlechte Dreierquote hat fast verhindert, dass wir hier gewonnen haben“, kritelte Menz nach dem intensiven Spiel, bei dem im letzten spannenden Viertel insgesamt sechs Mal die Führung gewechselt hatte.

Anfangs sah es nach einer klaren Angelegenheit aus. 14:5 führten die Gäste in der 4. Minute. Aus einer frühen Auszeit kam das Team von Trainer Johan Roijakkers mit sehr viel mehr Schwung und Entschlossenheit und schnell bis auf zwei Zähler heran (16:14, 6.). Den knappen Vorsprung konnte das Menz-Team mit ins zweite Viertel nehmen (23:21).

Göttingen wurde nun vor allem aus der Distanz weitaus besser und legte vier Dreier auf, während die Gäste in dieser Disziplin weiterhin blass blieben. Das Spiel gestaltete sich auf diese Weise sehr offen. Nach der Halbzeitpause ging Göttingen erstmals in Führung, entliefen dem Menz-Team jedoch nie mehr als drei Zähler. DeAndre Lansdowne traf Sekunden vor dem Viertelende mit einem der wenigen Löwen-Dreier zum engen 57:56 aus Braunschweiger Sicht.

Das letzte Viertel hatte es in sich. „In den letzten fünf Minuten haben wir sehr gut verteidigt“, sagte Frank Menz nach der Begegnung. Und das war in dieser Phase neben dem „coolen“ Thomas Klepeisz entscheidend. Der Löwen-Kapitän zog bei 19 verbleibenden Sekunden beherzt zum Korb und traf zuerst zur 78:76-Führung, ehe er kurz darauf gefoult wurde und beide Freiwürfe verwandelte. Den Sieg ließen sich die Gäste nicht mehr nehmen.

Für die Basketball Löwen geht es an diesem Samstag  (18 Uhr) mit dem nächsten Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Alba Berlin. Da die Ticketnachfrage für dieses Spiel sehr hoch ist, wird am Donnerstag ab 10 Uhr ein weiterer Block im Südkurvenbereich zum Verkauf freigeschaltet. Tickets für die Begegnung sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online im Löwen-Ticketshop erhältlich.

Zahlen & Fakten

Basketball Löwen Braunschweig: Nawrocki n.e., Blake 10, Figge n.e., Lansdowne 15 (3 Assists), Klepeisz 10 (6 Rebounds), Sengfelder 8, Kovacevic n.e., Koné 7, Hines 6 (8 Rebounds, 3 Assists), Rahon 6 (5 Assists), Eatherton 18 (7 Rebounds, 3 Assists), Lagerpusch.

BG Göttingen: Lockhart 4 (5 Rebounds, 3 Assists), Albrecht n.e., Kramer 1, Williams 6, Carter 14, Andrijc 10, Mönninghoff 2, Stockton 16 (7 Assists), Larysz n.e., Willis 18 (5 Rebounds), Haukohl 2, Grüttner Bacoul 3.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen