85:83! Lansdowne entscheidet packendes Duell in Jena

4. Februar 2018 von
DeAndre Lansdowne sorgte von der Freiwurflinie kurz vor Schluss für die Entscheidung. Foto: Agentur Hübner/Archiv

Braunschweig/Jena. Die Basketball Löwen haben in der easyCredit-BBL den zweiten Sieg in Folge eingefahren. In einem packenden Spiel setzten sich die Braunschweiger knapp mit 85:83 (44:45) gegen Tabellennachbar Science City Jena durch. DeAndre Lansdowne entschied das Duell zwei Sekunden vor Schluss von der Freiwurflinie.


Anzeige

Jena nimmt Eatherton aus dem Spiel

Erst Anfang Januar standen sich die Basketball Löwen und Science City Jena zum ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison gegenüber. Vor heimischer Kulisse siegte das Menz-Team dabei hauchdünn mit 69:68. Folglich waren die Jenaer im Rückspiel auf Wiedergutmachung aus, doch zunächst waren es die Braunschweiger, die die Anfangsphase bestimmten. Nach knapp drei Minuten führten die Löwen bereits mit sieben Zählern (4:11). Allerdings hatte diese Führung nicht lange Bestand. Jena antwortete auf eindrucksvolle Weise mit einem 18:2-Lauf und übernahm damit die Führung im Spiel. Die Löwen wirkten nach dem guten Start zunehmend verunsichert und leisteten sich einige Ballverluste.

Erst zu Beginn des zweiten Abschnitts fingen sich die Braunschweiger, auch wenn die Fehleranfälligkeit weiter hoch blieb. Am auffälligsten agierte bei den Gäste dabei Flügelspieler DeAndre Lansdowne, der nach der ersten Halbzeit bereits 16 Punkte auf dem Konto hatte. Allstar und Topscorer Scott Eatherton hingegen erwischte einen gebrauchten Tag, wurde allerdings auch stark verteidigt von den Hausherren. Nach den ersten zwanzig Minuten hatte der Center lediglich fünf Punkte gesammelt. Seine Teamkollegen sprangen jedoch erfolgreich in die Bresche und gestalteten das Spiel bis zur Pause ausgeglichen (44:45).

Allen vergibt Ausgleichschance

Wie schon über weite Strecken der ersten Halbzeit, blieb das Spiel auch zu Beginn der zweiten Hälfte sehr ausgeglichen. Minutenlang punkteten beide Mannschaften im Gleichschritt, sodass sich keines der Teams absetzen konnte. Zwei Minuten vor dem Schlussviertel zogen die Braunschweiger allerdings noch einmal an und setzten sich tatsächlich langsam ab. Per Dreier erzielte Thomas Klepeisz die bis dato höchste Führung (57:67), doch auch davon ließ sich Jena nicht abschütteln. Zwar verteidigten die Löwen den Vorsprung lange Zeit, doch durch zwei Dreier in Folge glich Jena zweieinhalb Minuten vor Spielende aus. So entwickelte sich eine hochspannende Schlussphase, in der das Pendel zunächst Richtung Jena auszuschlagen schien. Braunschweigs Bester DeAndre Lansdowne verlor in der Crunchtime gleich zweimal unnötig den Ball und ließ Jena damit die Chance sich abzusetzen.

Doch die Gastgeber konnten diese Möglichkeit nicht nutzen. Stattdessen übernahm Bazou Koné Verantwortung und hielt die Löwen mit fünf Punkten im Spiel. Nachdem Jena es verpasste 25 Sekunden vor Ende wieder in Führung zu gehen, wurde Lansdowne 2,4 Sekunden vor Schluss gefoult. Der US-Amerikaner blieb cool und versenkte beide Freiwürfe. Jena hatte zwar in der Folge noch Zeit für einen weiteren Wurf, doch der freie Mitteldistanzwurf von Derrick Allen mit der Sirene verfehlte das Ziel. Somit behielten die Braunschweiger in diesem spannenden Duell am Ende mit 85:83 erneut knapp die Oberhand. „Ich denke, dass die Zuschauer ein gutes und intensives Spiel gesehen haben. Ich bin in erster Linie froh, dass wir nach zuletzt drei Niederlagen in den Auswärtsspielen heute endlich gewinnen konnten. Die Jungs haben sich mit diesem Sieg für ihre harte Arbeit belohnt“, sagte ein glücklicher Frank Menz nach Spielende.

Zahlen & Fakten

Viertelübersicht: 24:19, 21:25, 14:23, 24:18

Science City Jena: Bowling 20 (8 Ass), Jenkins 18, Weaver 10, Allen 8, Reyes-Napoles 6, Mackeldanz 6, McElroy 5, Wolf 4, Ugrai 3, Clay 3 Headcoach: Björn Harmsen

Basketball Löwen: Lansdowne 26 (9 Reb, 8 Ass, 7 TO´s), Klepeisz 16, Morse 12 (11 Reb), Koné 9, Eatherton 8, Nawrocki 7, Janavicius 7, Ebert, Figge, Alte, Schwartz, Lagerpusch Headcoach: Frank Menz

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen