Auf Kurs: Eintracht-Wintersportler bei der Tour de Harz 2018

24. Januar 2018
Liegen auf Kurs: Eintrachts Wintersportler. Foto: privat
Anzeige

Braunschweig. Mit Sprint und Skiathlon geht die Tour de Harz in die entscheidende Phase. Nach acht von zehn Rennen liegen Eintracht Braunschweigs Langläufer gut auf Kurs. Paul Lüneburg berichtet.


Anzeige

Ein anstrengender Januar liegt hinter den Braunschweiger Wintersportlern. Alle Wochenenden warteten bislang mit einem Wettkampf auf. Nach der Eröffnung der Wintersaison mit dem Walter-Stoltz-Gedächtnislauf wurde die Tour de Harz am 14.1. mit einem Sprint und am 20.1. mit einem Skiathlon fortgesetzt. Dort konnten nicht nur zahlreiche Tagessiege in die Löwenstadt gebracht werden, auch in der Gesamtwertung haben einige Athleten gute Chancen, die Tour zu gewinnen. Von den insgesamt zehn Rennen sind nur noch zwei ausstehend.

Schon am vorletzten Wochenende zeigte unser Sportwart Markus Harke seine Spurtqualitäten als er in der 38. Auflage des Buntenbocker Nachtsprints die schnellste Laufzeit aller Teilnehmer auf den Schnee bringen konnte und die Klasse der Herren H21 gewann. Weitere Sieger waren Anton Schaper (U13m), Sonja Wichmann (U16w), Lars Wichmann (U18m), Sebastian Schmidt (U20m) und Helena Rejzkova (D41).
Daneben konnten Adelka Rejzkova (U8w), Tim Diedrichs (U11m), Corinna Schübeler (D21) und Frank Leppla (H51) zweite Plätze erringen und Paula Schübeler (U8w), Marielle Elfers (U13w), Aiko Furch (U16m) und Gudula Madsen (D51) dritte Plätze. Von 21 Braunschweiger Sprintteilnehmern schafften es somit 14 auf das Podium!

Vergangenen Samstag wurde bei schönstem Winterwetter der Skiathlon ausgetragen. Orkantief Friederike hatte jede Menge Neuschnee in den Harz gebracht. So konnten die Strecken für die Landesmeisterschaften im Skiathlon zum Wochenende bestens hergerichtet werden, auch wenn der eine oder andere Einsatz der Kettensäge erforderlich war. 20 Einträchtler standen in den verschiedenen Altersklassen am Start. Beim Skiathlon wird die erste Hälfte des Rennens in der klassischen Technik gelaufen, dann erfolgt für jeden Sportler der Materialwechsel und weiter geht es bis ins Ziel in der Skatingtechnik.

Bei den Herren setzte sich der Braunschweiger Fabian Hartig gemeinsam mit dem Willinger Felix Wetterling bereits im klassischen Teil des Rennens ab. Im Skatingteil konnte er dann seine derzeitig starke Form ausspielen und fuhr völlig ungefährdet nach 16km den Sieg ein. Ähnliches gelang Martin Rejzek in der Herrenklasse 41-46. Er konnte vor allem in den Abfahrten mit schnellem Material punkten und sich so knapp gegen die Harzer Konkurrenz durchsetzen. Ebenfalls einen Landestitel erliefen sich Helena Rejzkova in der D41-46 sowie Frank Leppla in der H51-56.

In der Damenhauptklasse belegten Corinna Schübeler und Lea Leppla die Plätze 2 und 3. Weitere Vizemeisterschaften gab es für Adelka Rejzkova in der U8 weiblich, Marielle Elfers (U13w), Sonja Wichmann (U15w) und Anton Schaper (U13m). Letzterer, bisher in dieser Saison unbesiegt, hatte diesmal Pech beim Skiwechsel, da sein Material nicht mehr am richtigen Platz bereit lag und er so viele Zeit verlor. Hinter ihm kam Matej Rejzek auf den Bronzeplatz. Ebenso die Bronzemedaille erlief sich Dorothee Fahrbach in der Klasse U20 weiblich und Aiko Furch in der U16 männlich.

Nach acht absolvierten Rennen führen derzeit Anton Schaper (U13m), Sonja Wichmann (U15w), Lars Wichmann (U18m) und Sebastian Schmidt (U20m) die Tourenwertung an. Neben diesen vieren liegen noch einige weitere Läufer aussichtsreich im Rennen, die nur wenige Punkte hinter der Spitze liegen. Beim Saisonfinale Ende Februar sollen dann die fehlenden Punkte erlaufen werden, um noch weitere Gesamtsiege einfahren zu können.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen