Ex-Löwe DeAndre Lansdowne hatte genug von undenkbaren Beleidigungen und postete sie im Internet.
Ex-Löwe DeAndre Lansdowne hatte genug von undenkbaren Beleidigungen und postete sie im Internet. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Artikel teilen per:

15.01.2020

Auf übelste Weise beschimpft und beleidigt: DeAndre Lansdowne wehrt sich

von Frank Vollmer


Braunschweig. Das Internet und seine Schattenseite: Immer öfter werden Profisportler zu Adressaten von unsäglichen Beleidigungen, wenn sie in ihrer Kerndisziplin mal einen schlechten Tag erwischen. Der Ex-Löwe DeAndre Lansdowne hatte am Mittwochabend offensichtlich genug. Er postete die verbalen Auswüchse eines sogenannten Fans in den Sozialen Netzwerken.

„Die verdammte Glatze hat alle drei Punkte verfehlt“


Seit Sommer 2019 steht DeAndre Lansdowne beim italienischen Erstligisten Brescia Leonessa unter Vertrag steht. Zuvor anvancierte der US-Amerikaner in seinen zwei Jahren bei den Basketball Löwen zum Publikumsliebling, schaffte mit dem Team und Coach Frank Menz im vergangenen Jahr sogar den Einzug in die BBL-Playoffs.

"Es ist in Ordnung, die Leute müssen sich darüber im Klaren sein, dass Athleten regelmäßig hasserfüllte Nachrichten erhalten. Das bedeutet nicht, dass wir unglücklich sind oder, dass es real ist oder, dass unsere echten Fans nicht großartig sind und den Verein wirklich unterstützen."

- DeAndre Lansdowne auf unsere Nachfrage



Am gestrigen Mittwoch verloren Lansdowne und Brescia im EuroCup mit 68:60 in Reyer. Lansdowne gelangen dabei 11 Punkte und 2 Assists. Genug für einen sogenannten Fan, den Aufbauspieler auf die unteridischst mögliche Weise zu beleidigen. Mit den Worten: „Nur damit ihr versteht, wie es manchmal ist“ postete Lansdowne das Unsagbare per Screenshot auf seinem Facebook-Profil.

„Die verdammte Glatze hat alle drei Punkte verfehlt“, ist dabei noch der harmloseste Satz der dreisten Person, die dem US-Boy in der Folge das Schlimmste wünscht: „Ich hoffe, du wirst an dem schwersten Krebs sterben, den du bekommen kannst“. Auch die Eltern von Lansdowne werden mit Beschimpfungen bedacht – Ein Fakt der nicht nur aufgrund der Tatsache brisant ist, dass DeAndre Lansdowne bei Pflegeeltern aufwuchs. Er solle „in seinem eigenen Blut sterben“, endet die „Fan-Nachricht“.

Ohne Worte! Foto: Screenshot Facebook DeAndre Lansdowne



Artikel teilen per:

zur Startseite