Zu Gast im Eintracht-Stadion: Panthers Veltheim. Foto: VW
Zu Gast im Eintracht-Stadion: Panthers Veltheim. Foto: VW Foto: VW
Anzeige

Artikel teilen per:

12.08.2019

Auf VW-Einladung: Panthers Veltheim zu Gast bei Eintracht


Wolfsburg/Braunschweig. Einen unvergesslichen Nachmittag verbrachten unlängst acht Ehrenamtliche der SG Lucklum/Veltheim im Eintracht-Stadion: Auf Einladung von Volkswagen waren sie bei der Drittliga-Partie zwischen Eintracht Braunschweig und dem MSV Duisburg (0:3) in der Volkswagen Loge zu Gast. Ein Beitrag von Christian Schiebold.

„Wir freuen uns, dass wir für unsere ehrenamtliche Tätigkeit so viel Wertschätzung erfahren“, sagt Steffen Köppe. Die SG Lucklum/Veltheim ist weit über die Wolfenbütteler Stadtgrenze hinaus für ihre integrative Arbeit bekannt: In der zweiten Mannschaft – bekannt unter dem Namen Panthers – spielen Akteure aus mehr als zehn Nationen. Ursprünglich gegründet worden waren die Panthers 2015 vom Ordnungsamt der Samtgemeinde Sickte als Freizeitprojekt für in Sickte lebende Flüchtlinge. 2016 wechselte das Team unter das Dach der SG Lucklum/Veltheim – und nimmt seitdem am offiziellen Spielbetrieb teil. Unlängst ist die Mannschaft in die 2. Nordharzklasse aufgestiegen.

„Die Arbeit mit der Mannschaft ist großartig. Wir sind froh, dass wir den Jungs mit unserer Erfahrung weiterhelfen können“, sagt Manfred Kucklack. Der ehemalige Fußballprofi, der aktuell für die Fußballakademie von Manchester United tätig ist, ist einer der Ehrenamtlichen, die den Trainingsbetrieb des Flüchtlingsteams sicherstellen. Bei seinen Deutschland-Besuchen trainiert er regelmäßig mit den Sportlern, genau wie Ella Masar, die ehemalige Stürmerin des VfL Wolfsburg. Weitere Ehrenamtliche organisieren Fahrdienste, damit die Spieler zu ihren Arbeitsstätten kommen.

„Die Panthers Veltheim sind ein tolles Beispiel dafür, welche integrative Kraft der Fußball entwickeln kann“, sagt Gerd Voss, Leiter der Volkswagen Sportkommunikation. Unter dem Motto „Fußball, das sind wir alle“ unterstützt der Automobilhersteller den Fußball in seiner gesamten Breite. „Dazu gehören für uns neben den Profis eben auch die im Hintergrund tätigen Ehrenamtlichen“, so Voss.

Mehr lesen


https://regionalsport.de/ella-masar-und-babett-peter-2-woelfinnen-baendigen-raubkatzen/


Artikel teilen per:

zur Startseite

Anzeige