Verspürt große Vorfreude: MTV-Trainer Volker Mudrow. Foto: Reinelt/PresseBlen.de/Archiv
Verspürt große Vorfreude: MTV-Trainer Volker Mudrow. Foto: Reinelt/PresseBlen.de/Archiv Foto: Reinelt/PresseBlen.de/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

24.07.2019

Aufbruchstimmung MTV: Die Mudrow-Jungs sind wieder am Ball!

von Frank Vollmer


Braunschweig. Seit Montagabend befinden sich die Oberliga-Handballer vom MTV Braunschweig wieder im Training. Nach dem Drittliga-Abstieg geht das Team von Trainer Volker Mudrow als einer der Favoriten in die Saison. Dem erfahrenen Trainer ist vor allem die Weiterentwicklung wichtig. Dafür gibt es einige neue und ein bekanntes Gesicht in seiner Mannschaft.

"Immer ein absoluter Führungsspieler!"


Johannes Krause ist wieder da. Den zweitligaerfahrenen älteren Bruder von Philipp Krause hatte es berufsbedingtnach Bielefeld verschlagen, nun kehrt er zurück in die Mitte der Mannschaft zurück, die er 2016 maßgeblich in die 3.Liga geführt hatte und der er ein Jahr später zum Klassenerhalt mit verhalf.

„Johannes war immer ein absoluter Führungsspieler bei uns und wird es auch bleiben“, freut sich Volker Mudrow über die Rückkehr des Leistungsträgers. Überraschend hat Krause einen Mitspieler von seinem ehemaligen Verein TSG Altenhagen-Heepen mitgebracht. Der 21-Jährige absolviert zukünftig sein Masterstudium an der TU Braunschweig.

Apropos Personalien: Aus Hildesheim kommt Linksaußen Bela Pieles in die Okerstadt. Der 20-Jährige stammt aus dem Nachwuchs der Eintracht und passt gut ins Konzept des MTV, junge Spieler weiterzuentwickeln und zu Führungsspielern zu formen. Unter diese Kategorie fällt auch Tormann David Suilmann, den Mudrow unlängst aus dem eigenen Nachwuchs hochgezogen hat. Sowieso dürfte es in der kommenden Saison einiges Gerangel um die Positionen zwischen den Pfosten geben. Neben Moritz Meyer (26), der zuletzt in der Landesliga beim TSV Hänigsen spielte, kündigt sich ein tchechischer Import im Kasten des MTV an. Hier fehlt es noch an Formalitäten, deshalb wollte auch Volker Mudrow sich noch nicht offiziell äußern.

Die wichtigste Personalie des Sommers: Johannes Krause ist wieder da. Foto: Reinelt/PresseBlen.de


Knackiges Programm in sieben Wochen


Neue Aufbruchstimmung muss der 50-Jährige dagegen gar nicht erst in seine Mannschaft lotsen - die ist nach wie vor vorhanden. „Nach dem Abstieg ist da nichts zusammengebochen“, betont Mudrow und weist darauf hin, dass die Mannschaft in ihre Kern zusammengeblieben ist. „DieEntwicklung soll durch den Abstieg nicht abgebrochen, sondern weitergeführt werden“, kündigt der MTV-Coach an. Eineschweißtreibende Vorbereitungszeit kennt das Team schon aus den vergangenen Jahren. „Wir haben ein kräftiges Programm“,kündigt Mudrow auch diesmal wieder an, der seine Jungs viermal die Woche in die Einheiten bittet.

In den knapp sieben Wochen Vorbereitungszeit wird es auch mehrere Testspiele geben. Besonders interessant sind dabei zwei Spiele in der Alten Waage. Am 10. August (17.00) kommt Drittliga-Aufsteiger TuS Vinnhorst, eine Woche später (17.00) der VFL Fredenbeck. Schon an diesem Wochenende treten die Mudrow-Jungs bei einem Turnier von Hannover Burgwedel an. Am Sonntag können die Fans sie dann schon erstmals in der Löwenstadt in Aktion sehen: Ab 15.00 Uhr geht es in der Sporthalle Ottenroder Straße gegen den Verbandsligisten SV Alfeld. Am 20. August gegen Burgwedel und am 30. August gegen die eigene 2. Mannschaft (je 20.00) kommt es zu zwei weiteren Testspielen in der heimischen Halle, die dann grundsätzlich auch für Zuschauer geöffnet ist.

Volker Mudrow jedenfalls freut sichsehr auf die Dinge, die da kommen mögen: „Wir haben keinen Druck“, betont er und sagt es dann doch wenigstens einmal: „Am liebsten würden wir natürlich aufsteigen.“

Mehr lesen


https://regionalsport.de/mtv-ueberrascht-mit-neuer-aktion-spielerpatenschaft/

https://regionalsport.de/handball-drama-in-bernburg-mtv-erhobenen-hauptes-abgestiegen/


Artikel teilen per:

zur Startseite

Anzeige