Außenbandriss im Sprunggelenk: Alexandra Popp fällt aus

21. Oktober 2019 von
Mindestesn sechs Wochen Pause für Alexandra Popp (mi.). Foto: Bremes/Täger
Wolfsburg. Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg müssen mindestens anderthalb Monate auf ihre Mannschaftskapitänin Alexandra Popp verzichten. Die Deutsche Nationalspielerin erlitt im Spiel in Frankfurt einen Riss des Außenbandes im rechten Sprunggelenk.

Das ist wirklich bitter für die Wölfinnen, deren Lazarett sich derzeit immer mehr füllt. Nach Lara Dickenmann, Sara Doorsoun, Svenja Huth, Kristine Minde, Ewa Pajor und Almuth Schult hat es nun auch Alex Popp erwischt. Die 28-Jährige hat sich im gestrigen Auswärtsspiel beim 1. FFC Frankfurt einen Riss des Außenbandes im rechten Sprunggelenk zugezogen. Dies hat der Verein am Montag nach eingehenden Untersuchungen offiziell mitgeteilt.

Die Spielführerin der deutschen Nationalmannschaft und Teil des dreiköpfigen Kapitäninnen-Trios beim VfL wird damit rund sechs Wochen ausfallen. Popp war nach einem Zweikampf mit ihrer Gegenspielerin Janina Hechler in der 32. Minute ausgewechselt worden. Auch Bayern-Neuzugang Fridolina Rolfö verletzte sich in dem Spiel. Eine Diagnose steht noch aus.

Mehr lesen

VfL-Frauen siegen weiter, große Sorgen um Popp und Rolfö

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen