Die Basketball gehen in Sachen Nachwuchsentwicklung eigene Wege.
Die Basketball gehen in Sachen Nachwuchsentwicklung eigene Wege. Foto: pixabay
Anzeige

Artikel teilen per:

11.02.2020

Basketball Löwen stellen eigenes Nachwuchskonzept vor

Braunschweig. Die Basketball Löwen Braunschweig stellen ihr Nachwuchskonzept auf eigene Füße und führen ab sofort den Trainingsbetrieb, sowie ab kommender Saison 2020/21 auch den Spielbetrieb (U10 bis U14) und das Schul-AG-Programm über den jüngst ins Leben gerufenen Basketball Löwen Braunschweig e.V. eigenverantwortlich durch.

Handlungsempfehlungen, die der sportliche und kaufmännische Leiter der easyCredit BBL, Jens Staudenmayer am 24. Januar dem Aufsichtsrat persönlich erläuterte, sehen unter anderem die klare Steuerungsverantwortung im sportlich-inhaltlichen Bereich in einer Hand vor. „Zwei Verantwortlichkeiten in einem Konzept funktionieren unseres Ermessens nach nicht und schließlich muss auch die finanzielle Hauptlast immer beim BBL-Lizenznehmer liegen“, so Staudenmayer.

Im Rahmen intensiver Verhandlungen wurde deutlich, dass das BIB – ein Zusammenschluss aus der SG FT/MTV Braunschweig, der Dennis Schröder Basketball Academy, dem Basketball Förderkreis Braunschweig, der Oskar Kämmer Schule und weiteren Partnern – in Sachen der Weisungsbefugnis einen abweichenden Ansatz verfolgt. Darüber hinaus konnte über die finanzielle Basis der vorgeschlagenen Kooperationslösung keine ausreichende Klarheit und Verlässlichkeit hergestellt werden. Nicht zuletzt gab es auch hinsichtlich der personellen Besetzung von Schlüsselpositionen abweichende Vorstellungen zwischen den beiden Parteien.

Die Vorteile der Nachwuchsarbeit im eigenen Verein


Die Nachwuchsarbeit im eigenen Verein abzubilden, stellt die Basketball Löwen zwar vor neue Herausforderungen, birgt jedoch auch klare Vorteile und enorme Potenziale:

abgestimmte Trainings- und Spielinhalte vom Minibereich bis zur NBBL
die sportliche Ausrichtung auf den Leistungssport bereits ab der U13/14
die Anbindung an das sportliche Konzept des Bundesligateams ab der JBBL
garantierte selbstbestimmte und eigenverantwortliche Nachwuchsarbeit sowie stetige Kontrolle laufender Optimierungen
Gewährleistung der BBL-Lizenzauflagen komplett in eigener Hand

Wie geht es jetzt weiter?


In Zusammenarbeit mit ihrem Partner CJD Braunschweig führen die Basketball Löwen über den Basketball Löwen Braunschweig e.V. den Trainingsbetrieb mit ihren hauptamtlichen und weiteren Trainern von der U10 bis zur U19 fort. Ab der kommenden Saison 2020/21 bietet der Basketball Löwen Braunschweig e.V. dann nicht nur Trainings-, sondern auch Spielbetrieb für mindestens je zwei männliche U10-, U12-, und U14-Mannschaften an. Darüber hinaus werden die Löwen über ihren e.V. ab der kommenden Saison eigenständig mindestens fünf Schul-AGs pro Woche in Grundschulen während des kompletten Schuljahres unterhalten. Zudem werden die NBBL- und JBBL-Teams wie bereits in dieser Saison weiterhin unter dem Dach der Basketball Löwen Braunschweig GmbH stattfinden. Diese wird für die Nachwuchsförderung auch in Zukunft zwei hauptamtliche Trainer für den Jugendbereich sowie einen weiteren hauptamtlichen Trainer für den Mini- und Schulbereich beschäftigen (alle drei in Vollzeit), weitere Trainer stehen ebenfalls zur Verfügung.

„Wir halten die Entscheidung, uns jetzt im Nachwuchsbereich auf eigene Beine zu stellen, für einen richtigen und zukunftsweisenden Schritt zur Verbesserung der aktuellen Situation. Nun haben wir wichtige Aspekte zur Erfüllung der BBL-Lizenzauflagen komplett in unserer Verantwortung und sind Empfehlungen eines Gutachtens der BBL gefolgt“, sagt Sebastian Schmidt, Geschäftsführer der Basketball Löwen, und fügt hinzu: „Wir bedanken uns bei allen Verhandlungspartnern und insbesondere bei der SG Braunschweig für die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Wir hoffen, dass man sich dennoch gegenseitig weiter unterstützt - auch im Sinne eines starken Basketballstandorts Braunschweig.“


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews