Bekommen die Herzöge Wolfenbüttel die Kurve gegen Itzehoe?

17. Januar 2019 von
Gelingt den Samuel Mpacko und den Herzögen wie beim 75:60-Test vor der Saison ein gutes Spiel gegen Itzehoe? Foto: Reinelt/PresseBlen.de
Wolfenbüttel. Die Lage ist ernst für die MTV Herzöge Wolfenbüttel. Schon zwei Siege Rückstand haben die Lessingstädter auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Am Samstag kommt mit den Itzehoe Eagles genau das Team in die Lindenhalle, das direkt vor dem Esterkamp-Team rangiert, Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Das Hinspiel Mitte November konnten die Schleswig-Holsteiner knapp mit 72:68 für sich entscheiden. Mit Point Guard Anthony Mc Donald hat der damalige Topscorer (20 Punkte) das Team von Trainer Pat Elzie zwischenzeitig verlassen. Für ihn kam mit Kevin Mickle ein US-amerikanischer Power Forward, der in seinen bislang sieben Spielen ebenfalls zu überzeugen weiß (17,3 Punkte / 6,9 Rebounds).

Gelenkt wird das Spiel der Adler von Ex-Braunschweiger Flavio Stückemann (12,9 PpS / 3,4 Assists) und dem im Dezember nachverpflichteten Bulgaren Milen Zahariev, der neben 11,8 Punkten auf beachtliche 7,2 Rebounds pro Partie kommt. Weitere Korsettstangen sind Forward Johannes Konradt (14,9 PpS / 4,3 RpS) und Center Stefan Schmidt (10,7 / 8,7).

Für die Herzöge gilt es, endlich wieder einen Rhythmus zu finden und mutig zu agieren. Die mageren Punktausbeuten in den ersten beiden Spielen des Jahres resultierten vor allem aus mangelndem Teamspiel, aber auch individuellen Schwächen im Abschluss. Dass sie es besser können, haben Boo Osborne & Co. schon gezeigt, nun gilt es, dies in der entscheidenden Phase der Saison unter Beweis zu stellen.

Mehr lesen

Herzöge von der Rolle, deutliche Pleite gegen BSW Sixers


Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen