Alexander Dammeier hatte in Helmstedt einen starken Lauf.
Alexander Dammeier hatte in Helmstedt einen starken Lauf. Foto: Bodo Plagge
Anzeige

Artikel teilen per:

14.02.2020

Bezirksoberliga Bohle: KSG II erkämpft den Zusatzpunkt in Helmstedt

von Bodo Plagge


Wolfenbüttel. Die zweite Mannschaft der Kegelsportgemeinschaft Wolfenbüttel hatte in der Begegnung der Bezirksoberliga Bohle auf der Zwei-Bahnenanlage in Helmstedter Kegelzentrum einen furiosen Start hingelegt. Alex Dammeier konnte mit Routinier Frank Bornemann nahezu mithalten und übergab auf Stefan Rust mit lediglich sieben Zähler Rückstand. Dieser drehte den Rückstand in plus 18 Hölzer für die KSG.

Doch dann kam der Superauftritt der jungen Helmstedterin Vivien Kuznik, die die Hoffnungen der Wolfenbütteler auf drei wichtige Auswärtspunkte zunichtemachte. Das war schon eine starke Leistung der A-Jugendlichen, gegen die Klaus Dankemeyer und dann auch Klaus Reuß keine passende Antwort wussten.

So blieb es nur bei einem Punkt, den die KSG in Ostniedersachsen holen konnte und bleibt in der Tabelle weiterhin auf Rang vier.

TSV Germania Helmstedt – KSG II Wolfenbüttel 3534:3505 (2:1 – 20:16)
Ergebnisse (je 120 Wurf): Bornemann – Dammeier (910:903), Kraul, M. – Rust (862:887), Kuznik – Dankemeyer (892:848) und Kraul, J. – Reuß (870:867)

Die Dritte der Wolfenbütteler Bohle-Kegler wurde beim Gastspiel in der Harzstadt Goslar fast im Alleingang von Simon Faber überrollt. Der junge Mann hatte einen brillanten Tag. Auf Seiten der KSG wusste sich nur Stefan Rust in Szene zu setzen. Mehr ließen die eigenwilligen Bahnen im Hubertushof an diesem Tag für die Wolfenbütteler nicht zu.

„Hier haben schon ganz andere verzweifelt“ stellt Daniel Ziehe abschließend fest. „So ist es, wenn die Krankheitsliste nur eine Notmannschaft zulässt. Aber Dank an meine Mannschaft in der der 82-jährige Horst Schulz bereitwillig als Ersatzmann mitfuhr.“ Nach diesem Spieltag rangiert KSG III weiter auf Platz sechs der Wertung.

Edelweiß Goslar II – KSG III Wolfenbüttel 3504:3360 (3:0 – 24:12)
Ergebnisse (je 120 Wurf): Faber – Kuhnert (898:851), Frick – Ziehe (866:835), Fricke – Rust (882:874) und Franke – Gardalla (858:800)



Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews