Bis 2020: VfL verlängert mit U23-Coach Rüdiger Ziehl

18. Mai 2018 von
Rüdiger ZIehl (Mitte) und sein Team bleiben beim VfL. Foto: VfL Wolfsburg
Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg hat die Zusammenarbeit mit Rüdiger Ziehl und seinem Funktionsteam, welches erst kürzlich die U23-Mannschaft auf Platz drei der Regionalliga Nord geführt hat, bis zum Jahr 2020 verlängert.

Anzeige

„Kontinuität ist uns wichtig“

So bleibt nicht nur Zieh – auch dessen Co-Trainer Ton Lokhoff und Daniel Bauer bleiben den Wölfen treu, ebenso Torwarttrainer Norman Becker und Konditions- und Rehabilitationstrainer Jan-Christopher Schulte, sowie der Videoanalyst Sascha Simon und Scout Dustin Heun.

„Kontinuität auf diesen Positionen ist uns sehr wichtig, auch weil wir nicht nur Spieler, sondern auch Trainer ausbilden. Daher ist es wichtig, ihnen Vertrauen zu geben, damit sie sich weiterentwickeln können. Wir sind überzeugt, dass der Stab in dieser Konstellation seine Arbeit weiter erfolgreich fortsetzen und an die Erfolge und Leistungen der vergangenen zwei Jahre anknüpfen wird“, betonte der Leiter der U23 in der VfL-Fußball.Akademie, Pablo Thiam.

Seit 2009 für den Nachwuchs zuständig

Bereits seit 2009 ist der heute 40-Jährige für den Nachwuchs der Grün-Weißen zuständig, zuerst als Spieler, im Jahr 2012 wurde er zum Co-Trainer ernannt. Seit Oktober 2016 ist der ehemalige Zweitliga-Akteur als Cheftrainer verantwortlich. Ton Lokhoff arbeitete zunächst als Co-Trainer der Lizenzmannschaft, bevor er in den Zuständigkeitsbereich der Reserve wechselte. Daniel Bauer, seit 2016 im Verein, kam zeitgleich mit Ziehl zur U23, arbeitete vorher als Co mit der U19. Norman Becker trainiert die Torhüter bereist seit fünf Spielzeiten, Jan-Christopher Schulte ist seit 2014 dabei.

Spieler zu Profis weiterentwickeln

Dabei sei für den VfL die Spieler der U23 für die Profimannschaft fit zu machen. In der aktuellen Saison qualifizierten sich Außenverteidiger Gian-Luca Itter, Mittelfeldspieler Elvis Rexhbecaj und Innenverteidiger Paul Jaeckel mit ihren Leistungen für die Bundesliga-Mannschaft. Weitere Akteuere reisten mit zu Testspielen oder Trainingslagern. „Die Weiterentwicklung junger Spieler ist unsere primäre Aufgabe. Wenn ich sehe, dass wir diese Saison drei Akteure nach oben gebracht haben, dann ist das ein Zeichen dafür, dass wir gute Arbeit leisten und der Verein auch auf junge Spieler setzt. Wenn es so läuft wie in dieser Saison, dann ist das natürlich für alle Seiten optimal“, sagte Thiam.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen