Bis 2021: „Kiwi“ bleibt ein Löwe

8. Februar 2018 von
Bleibt bis 2021: Niko Kijewski. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Braunschweig. Niko Kijewski und Eintracht Braunschweig werden ihren gemeinsamen Weg für drei weitere Jahre bestreiten. Der Verteidiger verlängerte am Donnerstag seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2021.


Anzeige

„Entwicklung noch nicht am Ende“

Viel Arbeit kommt in den nächsten Wochen auf Marc Arnold zu. Gleich zehn Verträge aus dem Profikader von Eintracht Braunschweig laufen im Sommer aus. Mit Niko Kijewski konnte der Sportliche Leiter der Löwen heute die erste erfolgreiche Unterschrift vermelden. 21-Jährige wechselte 2014 aus der Jugend des VfL Osnabrück an die Oker und spielte zunächst für die U19 der Löwen. Seit der Saison 2015/2016 ist der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler fester Bestandteil des Profikaders. Insgesamt absolvierte der Abwehrspieler bislang 20 Zweitligaspiele für die Eintracht.

„Niko hat in den vergangenen Jahren mit seinen Leistungen gezeigt, dass wir uns immer auf ihn verlassen können. Er hat eine sehr gute Entwicklung genommen, die noch nicht am Ende ist“, sagte Arnold bei der Bekanntgabe der Vertragsverlängerung und ergänzte: „Wir sind überzeugt davon, dass ihm die Zukunft bei der Eintracht gehört und er diese mit prägen soll.“

Kijewski selbst findet es schön, auch in den nächsten drei Jahren Teil der Löwen zu sein. „Ich fühle mich hier sehr wohl und bin überzeugt davon, dass es für mich der richtige Schritt ist, in Braunschweig zu bleiben.“ Eintracht Braunschweig sei deshalb sein erster Ansprechpartner gewesen. „Natürlich sind wir sportlich aktuell in einer schwierigen Situation, aber ich bin sicher, dass wir da gemeinsam wieder herauskommen werden und ich möchte meinen Teil dazu beitragen“, so Kijewski.

Mit Marcel Engelhardt, Joseph Baffo, Maximilian Sauer, Patrick Schönfeld, Jan Hochscheidt, Eros Dacaj, Salim Khelifi, Hendrick Zuck und Domi Kumbela enden neun weitere Verträge im Sommer. 

Mehr lesen

1:2! Eintracht verliert gegen Schlusslicht Kaiserslautern

Eintracht: Voigt befürwortet ergebnisoffene 50+1-Diskussion

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen