Blowout-Sieg: Wolfpack dominiert Neuss im Spitzenspiel

10. März 2018 von
Überragende Spielerin im Wolfpack-Dress: Christine Hyde. Foto: Reinelt/PresseBlen.de
Anzeige

Wolfenbüttel. 87:59! Das Wolfpack Wolfenbüttel schickte den Tabellenzweiten Neuss Tigers im Topspiel der 2. DBBL mit einer deutlichen Niederlage auf die Heimreise. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel ließen die „Wölfinnen“ einen überragenden zweiten Abschnitt folgen (27:13), der den Grundstein für den 14. Saisonsieg legte. Topscorerin des Wolfpacks wurde Christine Hyde mit 28 Punkten (5/7 Dreier).


Anzeige

Gelungene Generalprobe für die Playoffs

Es war eine Standortbestimmung für das Wolfpack Wolfenbüttel, die sich erst mit einiger Verspätung zu einer positiven Kraftprobe entwickelte. „Wir hatten anfangs keinen Zugriff auf das Spiel. Neuss hat in den ersten sieben Angriffen gescort und nach vier Minuten bereits 18 Punkte gehabt“, ärgerte sich Trainer Frank Lagerpusch über den Start seiner Mannschaft. Nach einer Auszeit, in der der Coach seinen Mädels ihre Versäumnisse aufzeigte, drehte sich das Spielgeschehen deutlich in Richtung der Gastgeberinnen. „Wir haben dann nicht nur richtig gut verteidigt, sondern uns auch besser auf ihre aggressive Defense eingestellt und uns immer wieder gut frei gemacht“, erklärte Lagerpusch.

Im zweiten Viertel lief das Team um Kapitänin Theresa Simon den Gästen dann vollkommen davon: 27 erzielte und nur 13 kassierte Punkte sind das Zeugnis einer beträchtlichen Leistungssteigerung, die letztlich in der höchsten Punkteausbeute im bisherigen Saisonverlauf mündete. Angeführt von der alles überragenden Christine Hyde, die diesmal gar von der Dreierlinie ein weiches Händchen bewies (5/7 Dreier), stockte die junge Mannschaft ihren Vorsprung stetig auf: „Wir hatten einen absoluten Lauf und bei Neuss lief irgendwann gar nichts mehr zusammen“, skizzierte Lagerpusch die Kräfteverhältnisse. Von seiner Topspielerin Hyde zeigte sich der Trainer beeindruckt: „Sie ist eine Spielerin, die aus einer guten Mannschaft immer wieder noch herausragt.“

Das Wolfpack-Team am heutigen Samstag schaffte es, dass sich alle eingesetzten Akteurinnen punktetechnisch in den Spielberichtsbogen eintragen konnten und erlaubten es ihrem Trainer gar einige Dinge auszuprobieren. „Wir haben Sachen getestet, um zu sehen, wie Neuss auf gewisse Spielsituationen reagiert. So konnten wir einige Erkenntnisse für die Playoff-Serie sammeln“, erläutert Lagerpusch, betont aber gleichzeitig: „Ich bin mir sicher, dass Neuss heute nicht alles gezeigt hat – so wie wir es auch nicht getan haben.“ Für ihn sei es, wie im Vorfeld angekündigt, wichtig, dass man nun jedes Team der Liga schlagen konnte. Und: „Wir haben mit diesem Spiel dafür gesorgt, dass sie in den Playoffs mit gehörigem Respekt zu uns kommen werden!“ Allzu hoch hängen möchte Frank Lagerpusch den Sieg jedoch nicht: „Playoffs sind immer noch mal eine andere Geschichte.“ Ob sie Heimrecht im Halbfinale genießen, hängt vom Abschneiden der Tigers gegen TUSLI Berlin ab – bei einer Niederlage des heutigen Gegners springt das Wolfpack auf der Couch noch auf Rang zwei.

Zahlen & Fakten

Viertelübersicht: 22:21, 27:13, 20:14, 18:11

Wolfpack Wolfenbüttel: Hyde 28 (5/7 Dreier), Rollerson 15, Simon 11, Leonie Rosemeyer 9, Draganova 8, Nina Rosemeyer 7, Trajchevska 3, Goetschmann 2, Lagerpusch 2, Rennspieß 2 Coach: Frank Lagerpusch

TG Neuss Tigers: Worthmann 17, Williams 16, Heinrich 10, Asuamah-Kofoh 7, Lisa Spießbach 5, Ellenrieder 4, Duggan, Krings, Ronja Spießbach, Todorova Coach: Janina Pils

Mehr Lesen

Wolfpack empfängt Neuss Tigers zur Playoff-Generalprobe

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen