Braunschweiger JC vor heißem Duell in Düsseldorf

13. September 2018 von
Gegen Düsseldorf muss ein Sieg her. Foto: Jens Bartels
Braunschweig. Nach der Sommerpause startet die 2. Judo Bundesliga in die letzten Kämpfe. Dabei tritt der Braunschweiger Judo Club am Samstag beim JC 71 Düsseldorf an.

Im Sommer hart gearbeitet

So war das Team des Trainerduos Falk von der Osten-Fabeck und Olaf Pütz während der Auszeit nicht untätig. Nach der Niederlage im Derby gegen das Judo Team Hannover galt es, wichtige Schlüsse für das Training während der Sommerpause zu ziehen. In einem Kurztrainingslager hatte man den Mannschaftsgeist noch einmal gestärkt und sich technisch und konditionell weiterentwickelt – auch taktische Fehler aus der letzten Begegnung wurden aufgearbeitet.

„Die Jungs sind heiß!“

Damit zeigt sich Teamchef Honner Hornuß positiv gestimmt, bevor es in die Schlussphase geht: „Wir gehen positiv gestimmt in die beiden letzten Kämpfe und gehen davon aus, dass wir an die Leistung des Auswärtssieges in Brühl anknüpfen können!“ Dem schließt sich auch Von der Osten-Fabeck an: „Die Jungs sind heiß! Durch das Trainingslager sind wir alle noch näher zusammengerückt und können auch nahezu auf den gesamten Kader zurückgreifen. Dadurch sind wir nur schwer berechenbar.“ 

„Aggressiv und hochmotiviert rangehen“

Auch Pütz blickt gut gestimmt nach vorne, warnt jedoch auch vor dem Gegner: „Düsseldorf wird ein schwerer, unangenehmer Gegner und hat die heimischen Zuschauer hinter sich. Dennoch darf man sich davon nicht beeindrucken lassen und muss so wie in Brühl aggressiv und hochmotiviert antreten!“  Teamkapitän Florian Hahn: „Wenn jeder einzelne an seine Leistungsgrenze geht und der Mannschaftsspirit stimmt, können wir auch wieder punkten.“

Der BJC und der Gegner vom Samstag stehen in der Tabelle mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage punktgleich auf den Rängen drei und vier, nur aufgrund der Unterbewertung stehen die Löwenstädter weiter vorne.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen