BS- Wintersportler bejubeln drei Siege beim Berganstiegslauf

23. August 2017
Strahlender Nachwuchs: Anton Schaper (Platz1) und Matej Rejzek (Platz3) bei der Siegerehrung. Foto: Paul Lüneburg

Wernigerode/Braunschweig. Für Braunschweigs Langläufer endete an diesem Sonntag die Sommerpause kurz und knackig an der Himmelpforte in Wernigerode. Dort wurde die 31. Bergmeisterschaft des NSV Wernigerode ausgetragen, die wie im letzten Jahr den Auftakt der Tour de Harz markiert. Paul Lüneburg berichtet.


Anzeige

Tour de Harz feierte Auftakt in Wernigerode

Die mehr als 200 Meter Höhenunterschied, die sich auf eine Länge von nur 3 km verteilen, machen die vergleichsweise kurze Strecke zu einer echten Prüfung für Körper und Wille. Mit am Start waren 18 Braunschweiger Langläufer aller Altersklassen, die sich ihre ersten Tourenpunkte für den Winter erlaufen wollten.

Am besten gelang dies Anton Schaper (U13m), Corinna Schübeler (D21) und Frank Leppla (H51), die allesamt Siege in ihrer Altersklasse erringen konnten. Anton, der wie alle Schüler zwischen 11 und 16 über die halbe Distanz mit „nur“ 119 Höhenmetern startete, konnte dabei die drittschnellste Zeit (9:05 Min auf 1,6 km) aller männlichen Jugendlichen verzeichnen und ließ viele Läufer höherer Altersklassen hinter sich.

In der Hauptklasse der Damen konnte gar ein Doppelsieg gefeiert werden. Corinna Schübeler (20:18) konnte sich vereinsintern gegen Marie Heuer (21:31) behaupten, die sich aber ungefährdet den zweiten Platz erkämpfte. Einen weiteren zweiten Platz konnte Gudula Madsen (D51, 23:03) verbuchen. Mit mehr als 42 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten konnte Frank Leppla seine Altersklasse klar in 16:26 gewinnen.

Vereinsintern war nur zwei Läufer schneller als Frank: Paul Lüneburg (H21, 15:42) war in diesem Jahr schnellster Einträchtler, was im starken Hauptfeld der Herren jedoch nur zum 7. Rang reichte. Kaum ein Wimpernschlag dahinter (15:45) kam Sebastian Schmidt (U20m) ins Ziel, der seinen auf den letzten Metern schwächelnden Vereinskameraden vor sich her trieb. Sebastian verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um fast 1:30 Minuten und konnte mit diesem starken Auftritt den 3. Platz in seiner Altersklasse erringen.

Paul Lüneburg am Anstieg. Foto: privat

Weitere dritte Plätze gingen an:
Matej Rejzek (U13m)
Sonja Wichmann (U15w)
Aiko Furch (U16m)
Belinda Behrens (U18w)

Außerdem waren am Start:
Tim Diedrichs (8. Platz, U11m)
Marielle Elfers (5. Platz, U13w)
Livia Kossert (4. Platz, U15w)
Tom Hommola (4. Platz, U16m)
Lars Wichmann (5. Platz, U18m)
Jan Schiffmann (6. Platz, U18m)
Jan-Lucca Mauch (4. Platz, U20m)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen