Sucht einen neuen Verein: Onur Bulut. Foto: Agentur Hübner
Sucht einen neuen Verein: Onur Bulut. Foto: Agentur Hübner Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Artikel teilen per:

10.07.2019

Bulut endgültig Wechselkandidat, Fürstner fällt weiter aus

von Frank Vollmer


Braunschweig. Onur Bulut kehrte am Mittwoch noch zum Training zurück. Mittlerweile ist klar: Der Angreifer ist ein Wechselkandidat bei Eintracht Braunschweig. Der Drittligist muss auch weiterhin auf Stephan Fürstner verzichten.

Klare Ansage von Vollmann


Schon zum Trainingsauftakt vor dreieinhalb Wochen erschien Onur Bulut nur in zivil und ließ damit viel Raum für Spekulationen, denen er noch am selben Tag in der zweiten Einheit der Löwen in Trainingskleidung entgegentrat. Der 25-Jährige suche sich bereits einen neuen Klub - hieß es aus gut informierten Kreisen. Nachdem Bulut nun von Trainer Christian Flüthmann eine Trainingsauszeit aus disziplinarischen Gründen bis einschließlich Dienstag verordnet bekommen hatte (wir berichteten), fehlte er auch am heutigen Mittwoch im Training.

Wie die Braunschweiger Zeitung in diesem Zusammenhang vermeldet, habe Onur Bulut nun von Sportdirektor Peter Vollmann in einem persönlichen Gespräch noch einmal Zeit bis zum Wochenende eingeräumt bekommen, um "seine Zukunft zu ordnen".Damit gilt Bulut nun wohl endgültig als Wechselkandidat, auch wenn sich bisher kein Klub ernsthaft nach dem Offensivspieler erkundigte. Ein einvernehmliche Vertragsauflösung steht dem Vernehmen nach ebenfalls im Raum.

Fürstner fällt weiter aus


Derweil wird Mannschaftskapitän Stephan Fürstner den Löwen wohl länger fehlen als gedacht. Während der 31-Jährige an einer Muskelverletzung im Oberschenkel laboriert, wurde er am Ohr operiert. Der Eingriff hat nun Auswirkungen: Fürstner wird noch mal zwei bis drei Wochen pausieren müssen.

Stephan Fürstner fehlt nun doch länger. Foto: Agentur Hübner


Mehr lesen


https://regionalsport.de/gewaltiger-run-auf-magdeburg-tickets-fehler-beim-verkauf/


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews