Caissa-Teams kämpfen um den Klassenerhalt

3. Mai 2017
Es geht in erster Linie um den Klassenerhalt. Symbolfoto: Caissa Wolfenbüttel

Wolfenbüttel. Am letzten Spieltag der Saison 2016/17 geht es für drei der vier Teams von Caissa noch einmal um alles. Die ersten drei Mannschaften kämpfen darum, ihre Klasse zu halten. Ein Bericht von Christian Schulz.


Anzeige

Drei Teams müssen noch um den Klassenerhalt bangen

Dabei hat es die erste Mannschaft besonders schwer. Das Team um Spielführer Ugur Erdogan muss auswärts in Rinteln gewinnen um überhaupt noch die Chance auf den Verbleib in der Landesliga zu haben. Die Aussichten sind jedoch gut, da die Mannschaft in einer starken Besetzung antreten kann. So sind die Bretter 1 und 2 mit FM Mattias Tonndorf und Ugur Erdogan mit den stärksten Spielern besetzt und auch der ehemalige Bundesligaspieler Peter Oppitz an Brett 3 sollte die Chancen des Teams erhöhen.

Die zweite Mannschaft um Spielführer Sven Dörge könnte bereits mit einem Remis die Klasse halten. Auch sie tritt mehr oder weniger in Bestbesetzung an und trifft zu Hause auf die Mannschaft von Gliesmarode 2. Auch die dritte Mannschaft benötigt beim Heimspiel gegen Hankesbüttel mindestens ein Remis um die Klasse zu halten.

Nur die vierte Mannschaft um Spielführer Christian Schulz kann befreit aufspielen. Dort sollen dann auch Jugendliche Spielpraxis sammeln. So spielen dieses Wochenende die Brüder Andres und Carlos Cuel Gil sowie Maximilian Senf gegen Erwachsene. Am Ende des Spieltages planen die Spieler noch auf dem Stadtfest in Wolfenbüttel die Saison ausklingen zu lassen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen