Chancenlos in Schüttorf: USC mit 0:3 unterlegen

9. Dezember 2018 von
Der USC hatte in Schüttorf Probleme bei der Annahme. Foto: Moritz Eden/Archiv
Braunschweig. Nach dem starken Auftritt gegen Kiel hat es der USC Braunschweig am 10. Spieltag der 2. Volleyball Bundesliga verpasst, die Abstiegsränge zu verlassen. Das Team von Markus Weber musste sich beim FC Schüttorf 09 mit 0:3 geschlagen geben und bleibt auf dem vorletzten Tabellenplatz.

„Schüttorf war heute richtig gut“

Nach 68 Minuten war der Auswärtsauftritt für den USC bereits wieder vorbei, ohne dabei in einem der Sätze eine Chance zu haben. Der erste ging mit 25:17 an den Tabellenachten, der zweite Satz war bis zum Stand von 13:12 ausgeglichen, dann aber zogen die Schüttorfer davon. Und auch im heute finalen Abschnitt ließen sie den Gästen keine Luft zum Atem, lediglich im Verwaltungsmodus zum Ende hin gestattete das Team aus der Graftschaft Bentheim einige Punkte.

„Schüttorf war heute richtig gut und wir konnten nicht so viel Druck erzeugen“, erklärte Trainer Markus Weber und sagte offen: „Das muss man dann auch anerkennen.“ In Aufschlag und Annahme agierten die Hausherren dominant und hatten einen starken Zuspieler in ihren Reihen, der die Arbeit für den Braunschweiger Block enorm erschwerte und einen großen Anteil am Sieg hatte. 

Leichter wird es für den USC zum Jahresabschluss nicht: Tabellenführer CV Mitteldeutschland gibt seine Visitenkarte am kommenden Sonntag (19.30 Uhr) in der Tunica Halle ab. „Das wird eine schwere Aufgabe, aber wir wollen auch dort das Maximum herausholen“, betonte Weber. „Wichtig ist, dass wir vernünftig über Winter kommen, uns gut auf die Rückrunde vorbereiten und dann Gas geben.“

Zahlen & Fakten

USC Braunschweig: Böttcher – Gottschall, Voth, Horstjan, Rummel, Wolter, Spieweg, Koch, Angele, Albers, Abramow, Peeck Trainer: Markus Weber

Satzfolge: 25:17, 25:16, 25:20

Mehr Lesen

Derbysieg in Göttingen – LionPride im Pokalviertelfinale

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen