Darten: Vereinsmeisterschaften bei den Wulferis Fighters

27. April 2018
Der Vereinsmeister 2018 der Wulferis Fighters: v.l. Ralph Bothe und Frank Szönyi (Vereinsmeister 2018) Foto: Wulferis Fighters
Wolfenbüttel. Zum mittlerweile sechsten Mal spielten die Darter der Wulferis Fighters im ESV Wolfenbüttel 1949 e.V. ihre Vereinsmeisterschaft im Okerstadion aus. Es berichtet Bernd Prodöhl.

Vereinsmeister Szönyi holt sich zum dritten Mal den Titel 

Wie schon in den vergangenen Jahren, luden die Darter alle ESV-Vereinsmitglieder – egal ob Fußballer, Tennisspieler, Wanderer, Tischtennisspieler, Bogenschütze, Gesundheits- oder Gymnastiksportler ein und riefen diese zum Mitmachen auf.

Die Teilnehmerzahl ließ es zu, dass der Vereinsmeister 2018 im Modus „Round Robin, 501, Best of 5, Double Out“ ausgespielt werden konnte. Dabei galt für alle Teilnehmer: wer mit seinen drei geworfenen Darts unter 12 Punkten blieb, zahlte einen Obolus, der traditionell dem Kinderschutzbund in Wolfenbüttel zu Gute kam.

Direkt in der ersten Begegnung kam es zum Aufeinandertreffen des Vereinsmeister 2017 mit dem Vizemeister 2017. Frank Szönyi und Bernd Prodöhl eröffneten die Vereinsmeisterschaft 2018. Frank Szönyi, der aufgrund seiner hervorragenden Spielqualität zum BBDV-Bezirksoberligisten DC Hallendorf aus Salzgitter gewechselt war und diesem zum Aufstieg in die NDV-Verbandsliga helfen konnte, war weiterhin Mitglied bei den Wulferis Fighters geblieben.

Im ersten Leg legte Prodöhl ordentlich vor und konnte mehrere Darts auf die spielentscheidenden Doppelfelder werfen, konnte aber nicht das Leg für sich entscheiden, da Szönyi nur einen Wurf auf ein Doppel brauchte. Szönyi entschied somit das Leg für sich.

Im folgenden Leg begann Prodöhl direkt mit einer 140, ließ danach jedoch viele Punkte liegen, so dass Szönyi sich das Leg mit knappem Vorsprung sichern konnte.

Das dritte Leg war dann eine klare Sache für Szönyi und holte sich den Sieg mit 3:0 Legs. Seine weiteren Spiele endeten ebenfalls alle mit 3:0, bis er im letzten Spiel auf  Daniel Kraft traf. Kraft gelang es als Einziger 2 Legs gegen Szönyi zu gewinnen. Nach einem hochklassigen Spiel ging der Sieg am Ende mit 3:2 Legs erneut an Szönyi. Somit gewann Frank Szönyi seinen dritten Titel als Vereinsmeister in Folge und verwies Bernd Prodöhl ebenfalls zum dritten Mal in Folge auf den Platz des Vizemeisters.

„Best Lady“ wurde Uschi Rühle mit einem vierten Platz. Zusätzlich konnte sich Rühle über eine Sonderehrung für ihren 15 Darter und ein 116er High Finish freuen.

Jens Hartkopf erhielt für ein 174er Maximum ebenfalls einen Sonderpreis.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen