Das Sportwochenende 48/2016

2. Dezember 2016
Eintracht ist zu Gast bei Union Berlin. Foto: Vollmer

Region. Endspurt! Nur noch wenige Wochen bis zum Ende des Kalenderjahres 2016. Auch das Sportwochenende hat dabei wieder einige echte Highlights für die geneigten Sportfans parat. So empfangen die Basketball Löwen schon am Freitag die Fraport Skyliners und wollen endlich daheim siegen. Eintracht Braunschweig tritt am Montagabend unter Flutlicht in der Alten Försterei an oder die Bundesligafrauen starten in die Hockey-Hallensaison.

icon-spowo48-16Fußball

Bundesliga: VfL Wolfsburg – Hertha BSC. Erst zwei Tore erzielten die Wölfe in dieser Saison daheim. Zuletzt gelangen nur vier Punkte aus fünf Spielen unter dem neuen Trainer Valerien Ismael. Das alles sind keine Mutmacher für den 13. Spieltag, an dem der Tabellendritte aus Berlin zu Gast ist. Einzig die Bilanz spricht für den VfL. Neun Siegen stehen daheim fünf Niederlagen gegenüber. Drei Mal trennte man sich Unentschieden. Anstoß ist am Samstag um 15:30 Uhr in der VfL-Arena.

2. Bundesliga: Union Berlin – Eintracht Braunschweig. Positive Signale sendete die Jahreshauptversammlung bei der Eintracht am Donnerstag in die Zukunft. Der Verein ist finanziell solide aufgestellt, es gab viele Highlights im abgelaufenen Jahr. Sportlich gesehen ist ganz sicher auch das Zweitligaspiel bei Union Berlin als solches zu betrachten. Der Tabelenfünfte Union steht sechs Punkte hinter den Löwen auf Platz 5. Skrzybski und Quaner gehören aktuell zu den Topspielern der Liga. Beim 1:0-Sieg in Sandhausen stand auch Ex-Löwe Benjamin Kessel nach überstandenem Fußbruch wieder auf dem Rasen. Anstoß ist am Montag um 20:15 Uhr in der Alten Försterei. Mehr>>

Regionalliga Nord: Eintracht Braunschweig U23 – Lüneburger SK. Aufbaugegner Lüneburg? Nach einem starken Saisonstart half die stark ersatzgeschwächte Mannschaft von Elard Ostermann Hannovers Reserve und Lupo Martini zuletzt, ihre schwarzen Serien zu beenden. Nun haben sich auch noch Pascal Eggert (Sehnenabriss), Meik Karwot (Muskelfaserriss) und Henrik Steinke (Meniskus) verletzt. Auf der anderen Seite zeigt der Daumen nach oben trotz Niederlage. Gegen Tabellenführer Meppen zeigten die Braunschweiger in der Vorwoche eine gute Leistung, ein Abstimmungsfehler brachte die knappe Niederlage (regionalSport.de berichtete). Einen erneuten Anlauf auf den zweiten Heimsieg nimmt die Mannschaft von Trainer Henning Bürger schon am Samstag ab 14:00 Uhr in der Rheingoldarena.

Regionalliga Nord: BSV Rehden – VfL Wolfsburg U23. Elf Punkten aus fünf Spielen – die U23 des VfL geht mit Selbstvertrauen in das letzte Spiel des Jahres. Im Hinspiel siegte man 4:1. Beim Tabellenfünfzehnten erwartet die Ziehl-Elf ein Kampf. „Wir werden den Gegner keinesfalls unterschätzen, weil Rehden sicherlich stärker ist als ihr momentaner Tabellenplatz. Sie hinken den Erwartungen hinterher und hatten aufgrund ihrer Qualität einen einstelligen Tabellenplatz anvisiert. Zuletzt haben sie sehr ordentliche Leistungen gezeigt und bestätigt, dass sie über eine gute Mannschaft verfügen“, sagt Interims-Coach Rüdiger Ziehl. Marcel Stutter fehlt aufgrund der zehnten gelben Karte. Dazu fehlen Jasin Ghandour, Hassan El-Saleh, Orhan Vojic und Robin Ziegele. Alle anderen Akteure stehen zur Verfügung. Anstoß ist am Samstag, 15:00 Uhr.

Oberliga Nds: Freie Turner – SVG Göttingen. Nach der Punkteteilung in Gifhorn wollen die Freien Turner daheim schnell wieder dreifach punkten. Das ist auch dringend nötig, liegen die Teams der unteren Tabellenhälfte doch eng beieinander. Der SVG Göttingen hat in dieser Saison schon vier Punkte mehr sammeln können als die Elf von Kai Olzem. Im letzten Heimspiel 2016 wollen die Braun-Weißen deswegen noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Anstoß ist am Sonntag um 14:00 Uhr. Mehr>>

Landesliga: Ein ausführlicher Ausblick auf den 16. Spieltag der Landesliga Hier>>

U19 Bundesliga Nord/Nordost: Holstein Kiel – Eintracht Braunschweig. In der Vorwoche unterlag das Team von Sascha Eickel 0:3 beim Nachwuchs des HSV und rutschte auf Tabellenplatz 8 ab. Im Duell mit den um drei Punkte besseren Kielern wollen die Junglöwen wieder in die Spur finden. Die Gäste aus Kiel reisen mit einer 1:2-Niederlage gegen Dresden an. Anstoß ist am Samstag um 11:00 Uhr im NLZ am Kennel.

U19 Bundesliga Nord/Nordost: Hannover 96 – VfL Wolfsburg. Zum Start der Rückrunde tritt Tabellenführer VfL beim Fünften in Hannover an. VfL-Coach Thomas Reis erwartet eine intensive Partie: „Hannover sicherlich die 0:2-Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen. Und wenn man da oben steht wie wir, ist jeder Gegner besonders bemüht, einem Punkte abzunehmen“, so der Trainer. Verletzt fehlen Paul Probodziak und Jannis Heuer. Yari Otto muss aufgrund der fünften Gelben Karte pausieren. Anstoß am Sonntag um 13:00 Uhr.

DFB Pokal der Frauen Achtelfinale: Arminia Bielefeld – VfL Wolfsburg. Im DFB-Pokal-Achtelfinale treten die Frauen des VfL Wolfsburg am Freitagabend (19:00 Uhr) bei Zweitligist DSC Arminia Bielefeld an. ‚Auf der Alm‘ Schüco Arena ist die Mannschaft von Ralf Kellermann nicht nur als aktueller Titelträger haushoher Favorit. Dennoch nimmt der Trainer die Aufgabe sehr ernst. Mehr>>

Basketball

easy Credit-BBL: Basketball Löwen Braunschweig – Fraport Skyliners. „Wir werden immer besser, wir spüren das“, erklärt Frank Menz und fügt an: „Nun müssen wir einen Weg finden, die Emotionen und die Angespanntheit in unsere Halle zu kriegen.“ In Ulm haben die Basketball Löwen ein ordentliches Spiel gemacht, das Niveau aber nicht über 40 Minuten halten können, was nach Aussage des Basketballtrainers keine Überraschung sei. Die gute Entwicklung seiner Mannschaft ist deutlich sichtbar. Los geht’s am Freitag um 19:00 Uhr in der Volkswagen Halle. Mehr>>

ProB Nord: Herzöge Wolfenbüttel – LOK Bernau. Seit mittlerweile vier Spielen warten die Wolfenbütteler Basketballer auf einen Erfolg. Um die Playoffplätze nicht aus den Augen zu verlieren, brauch das Rehberger-Team dringend einen Sieg. Doch die Aufgabe am kommenden Wochenende wird keine leichte werden. Der Gast aus Bernau führt die Tabelle der ProB Nord mit acht Siegen aus zehn Spielen an und gilt als einer der Topfavoriten auf den Aufstieg. Spielbeginn ist am Sonntag um 17 Uhr in der Lindenhalle.

2. Damenbundesliga: Wolfpack Wolfenbüttel – BG Veilchen Ladies. Nach neun Siegen in Folge musste sich das Wolfpack am vergangenen Spieltag im Topspiel gegen die TG Neuss Tigers erstmals in dieser Saison geschlagen geben und seine Tabellenführung vorerst abgeben. Doch bereits an diesem Wochenende hat das Team von Pierre Hohn die Chance die Niederlage vergessen zu machen und sich wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs zu sichern. Die Veilchen aus Göttingen haben in dieser Saison ebenfalls erst ein Spiel verloren und stehen so auf dem dritten Tabellenplatz. Start des Duells ist am Samstag um 16.30 Uhr in der Lindenhalle.

2. Damenbundesliga: SG Bergische Löwen – Eintracht Braunschweig. Neun vergebliche Anläufe hat es gebraucht bis am letzten Wochenende endlich der Knoten bei der Eintracht platzte. Gegen das Team von TuSLi Berlin feierten die Löwinnen ihren ersten Saisonsieg und gaben damit den letzten Platz an den Barmer TV ab. Gegen die Bergischen Löwen soll nun ein weitere Erfolg im Abstiegskampf her. Die Gastgeberinnen finden sich aktuell mit einer ausgeglichenen Bilanz von fünf Siegen und fünf Niederlagen im Tabellenmittelfeld wieder. Für Braunschweigerinnen wird es am Wochenende somit eine schwere, aber lösbare Aufgabe. Tip-Off ist am Sonntag um 15.30 Uhr in Bergisch Gladbach.

Handball

3. Liga: HSG Nord – MTV Braunschweig. Am Sonntag steht für den MTV das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten aus Norderstedt auf dem Plan. Die HSG Nord HU hat genau wie der Spitzenreiter TSV Altenholz erst zwei Minuspunkte auf dem Konto. Die Favoritenrolle ist damit klar verteilt. Für die Mannschaft von Volker Mudrow geht es deshalb eher darum, weiter Wettkampferfahrungen zu sammeln. Dabei stehen bis auf die Langzeitverletzten Felix Geier und Malte Stock alle Spieler zur Verfügung. Los geht’s am Sonntag um 17:00 Uhr. Mehr>>

Überzeugte bei seiner Heimpremiere: Angelo Grunz. Foto: Reinelt/PresseBlen.de

Vor dem Spiel in Norderstedt haben wir uns mit dem neuen Torwart des MTV, Angelo Grunz unterhalten. Foto: Reinelt/PresseBlen.de

Eishockey

DEL: Iserlohn Roosters – Grizzlys Wolfsburg // Grizzlys Wolfsburg – Krefeld Pinguine. Mehr in Kürze>>

Oberliga Nord: Hannover Indians – Harzer Falken // Harzer Falken – Timmendorfer Strand Mehr in Kürze>>

Hockey

Hallenbundesliga: Harvestehuder TSC – Eintracht Braunschweig // Eintracht Braunschweig – UHC Hamburg. An diesem Wochenende startet für Eintrachts Hockeydamen die Saison in der Halle. In den Wintermonaten sind die Löwinnen wieder erstklassig und wollen das auch unbedingt bleiben. Samstag 16:30 Uhr und Sonntag, 13:30 Uhr. Mehr>>

Faustball

Verbandsliga Männer: TuS Empelde II – SCE  Gliesmarode // SG Letter 05 – SCE Gliesmarode. Mit 0:8 Punkten und 0:12 Sätzen ist der SCE Tabellenschlusslicht. Nun warten Auch Empelde und Letter konnten jeweils erst einmal gewinnen und zählen ebenfalls zu den Abstiegskandidaten. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Gliesmaroder an ihre Stärken erinnern und als Einheit auftreten. Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wird man im Abstiegskampf bestehen können. Sonntag ab 10:00 Uhr Empelde, Sporthalle Am Sportpark 3

Bezirksoberliga Männer: TuS Essenrode II – SCE Gliesmarode II // FC Viktoria Thiede – SCE II // MTV Lauterberg – SCE II. 6:2 Punkte sammelte das SCE-Team beim Spieltag in Lehre und liegt nur einen Zähler hinter Spitzenreiter TuS Essenrode II. Beim letzten Spieltag am 4. Dezember in Thiede hat der SCE II nun alle Chancen auf den Titel im direkten Duell mit dem Meisterschaftskonkurrenten. Sonntag ab 10:00 Uhr in SZ-Thiede, Sporthalle Am Sportpark

Bezirksliga Männer M45: SG Letter 05 – SCE  Gliesmarode // TSV Kirchdorf – SCE // MTV Nordel – SCE //  MTV Diepenau – SCE. Der SCE reist als ungeschlagener Tabellenführer nach Letter. Diese soll in den Rückspielen gegen die SG Letter und TSV Kirchdorf verteidigt werden, bevor es zur Spitzenpartie gegen den Tabellenzweiten MTV Diepenau und schließlich gegen den MTV Nordel kommt. Sonntag ab 13:20 Uhr Letter, Sporthalle Georg-Büchner-Gymnasium, Nico-Flatau-Platz:

Tanzen

Formationstanz-WM in Ungarn: Die Formationstänzer des Braunschweiger TSC treten als Deutscher Meister in Ungarn um den Titel des Weltmeisters an. Schon zehnmal hat Trainer Rüdiger Knaack diesen Titel mit den Braunschweigern einfahren können. Die aktuelle Kür des BTSC gehört zu den schwierigsten weltweit. Und trotz des großen Umbruches in den vergangenen zwei Jahren gilt der Deutsche Meister als einer der Favoriten auf den Titel.

Start der Hallensaison. Foto: Dräger

Start der Hallensaison. Foto: Dräger

 

Haben wir ein Sport-Event übersehen?

Schreiben Sie uns:

Sport@regionalHeute.de

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen