Dennis Kruppke: Der Kapitano wird zum Praktikanten

9. Februar 2016 von
Plant die Karriere nach der Karriere: Dennis Kruppke- Foto: Flo Koch/FarbPR8

Braunschweig. Dennis Kruppke bleibt der Eintracht-Familie auch weiterhin treu. Der langjährige Mannschaftskapitän der Braunschweiger absolviert nun ein studienbegleitendes Praktikum in Nachwuchsleistungszetrum am Kennel und kann sich sehr gut vorstellen, dass später mehr daraus wird.

Der Praktikant Dennis Kruppke

Nachdem Dennis Kruppke seine aktive Karriere nach der Saison 2014/2015 wegen einer Knieverletzung beenden musste, hat der der ehemalige Mannschaftskapitän der Löwen ein Studium zum IHK Sportfachwirt begonnen. Nun absolviert der 35-Jährige in diesem Zusammenhang ein begleitendes Praktikum im Eintracht-Nachwuchsleistungszentrum am Sportpark Kennel. Dort kennt sich der langjährige „Kapitano“ mittlerweile bestens aus, hat seit dem Sommer bereits aktiv dort mitgewirkt.

Schon lange Teil der Eintracht-Familie. Foto: Flo Koch/FarbPR8

Schon lange Teil der Eintracht-Familie. Foto: Flo Koch/FarbPR8

Kruppke selbst bleibt bescheiden: „Ich habe in den vergangenen Wochen einen guten Einblick in die Tätigkeiten des Nachwuchsleistungszentrums erhalten“, sagt er und ergänzt: „Die Arbeit macht mir sehr großen Spaß, ich fühle mich hier rundum wohl. Für die Zeit nach dem Studium kann ich mir sehr gut vorstellen, in diesem Bereich tätig zu sein“, so der ehemalige Profi, der 204 Spiele für die Eintracht absolvierte, in denen er 61 Treffer erzielte.

„Es ist schade, dass die Karriere von Dennis durch seine Verletzung vorzeitig beendet wurde. Wir freuen uns umso mehr, dass er der Eintracht-Familie weiterhin erhalten bleibt“, sagte Marc Arnold am Nachmittag. „Im Rahmen des Praktikums kann Dennis sich in die Themen des Nachwuchsleistungszentrums einarbeiten. Unser Ziel ist es, ihn nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung langfristig an uns zu binden“, so der Sportlicher Leiter.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen