Shutout für Goalie Felix Brückmann in Schwenningen. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Shutout für Goalie Felix Brückmann in Schwenningen. Foto: Agentur Hübner/Archiv Foto: Agentur Hübner/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

28.10.2019

Der Befreiungsschlag? Brückmann mit Shutout in Schwenningen

von Frank Vollmer


Wolfsburg/Schwenningen. Die Grizzlys Wolfsburg haben das Spieltagswochenende in der DEL mit einem deutlichen 4:0 (3:0, 1:0, 0:0)-Shutout-Sieg bei Schlusslicht Wild Wings beendet.

War das der Befreiungsschlag für Headcoach Pat Cortina und seine Mannschaft? Zwei Tage nach der unnötigen 2:4-Pleite gegen Nürnberg (wir berichteten) trafen vor 3.108 Zuschauern in der Helios-Arena Spencer Machacek, Mathis Olimb und Eric Valentinbereits im ersten Abschnitt. Das 1:0 war gar dererste Unterzahl-Treffer der Wolfsburger in dieser Saison, Olimb und Valentin erzielten jeweils ihren ersten Saisontore. Kapitän Sebastian Furchner sorgte im mittleren Drittel für den 4:0-Endstand, der neben dem für Goalie Felix Brückmann erfolgreichen Shutout in der aktuellen sportlichen Situation auch für Ruhe sorgen könnte.

Die Grizzlys rücken wieder in die Top-Ten der DEL vor (9.). Am Donnerstag (14.00) kommt Meister München, am Sonntag (15.00) geht es vor der Spielpause nach Augsburg.

Zahlen & Fakten


Torfolge: 0:1 (6.) Spencer Machacek (Festerling, Brückmann, SH1), 0:2 (13.) Mathis Olimb (Rech, Aubin), 0:3 (18.) Eric Valentin (Bergman, Latta), 0:4 (38.) Sebastian Furchner (Casto, Fauser, PP1)

Mehr lesen


https://regionalsport.de/grizzlys-fuehren-zwei-mal-gegen-nuernberg-und-verlieren-doch/


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews