Der Finaltag der Amateur ist ein Highlight im Sportkalender und die Chance auf eine Teilnahme im DFB-Pokal. Nun wurde er offiziell verschoben.
Der Finaltag der Amateur ist ein Highlight im Sportkalender und die Chance auf eine Teilnahme im DFB-Pokal. Nun wurde er offiziell verschoben. Foto: Frank Vollmer/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

08.05.2020

Der Finaltag der Amateure wird verlegt

von Frank Vollmer


Frankfurt/Region. Der "Finaltag der Amateure" wird verschoben. Darauf haben sich die Präsidenten und Geschäftsführer der 21 Landesverbände verständigt. Ursprünglich sollte die fünfte Auflage der größten Fußball-Livekonferenz des Jahres am 23. Mai 2020 im Rahmen des DFB-Pokalfinales stattfinden. Ein neuer Termin ist noch vakant.

Nach wie vor haben die Landesverbände haben jedoch das Ziel, die Pokalsaison sportlich zu beenden, um primär die Teilnehmer im Wettbewerb des DFB-Pokals 2020/21 zu ermitteln. Dieser Zeitpunkt kann auch nach dem 30. Juni 2020 liegen. Die Teilnehmer für den DFB-Pokalwettbewerb der kommenden Saison müssen von den Landesverbänden rechtzeitig vor der 1. Runde ermittelt bzw. benannt sein.

All dies ist natürlich abhängig von der Politik. „Mit den am 6. Mai verkündeten Lockerungen nimmt das Leben in Deutschland wieder Fahrt auf. Die Freigabe der Vereinsportanlagen für das Breitensporttraining im Freien nähren die Zuversicht und den Optimismus, dass auch im Amateurfußball wieder an einen Trainings- und Spielbetrieb zu denken ist, der ein so herausragendes Event wie den 'Finaltag der Amateure' ermöglichen kann. Dieser bietet dem Fußball und den Klubs unterhalb der Bundesligen durch die Präsenz in der ARD eine einzigartige Bühne und Aufmerksamkeit. Dies gilt insbesondere auch für unsere niedersächsischen Vereine, da durch die von uns vorgenommene Zweitteilung des Wettbewerbes sichergestellt ist, dass sich auch ein Klub aus der fünften Liga oder sogar darunter an diesem Tag deutschlandweit präsentieren darf. Insofern danken wir der ARD, dass sie auch in dieser schwierigen Zeit an dem Konzept festhalten möchte“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath in einer Pressemitteilung des NFV.

Steffen Simon, als Sportchef des WDR verantwortlich für die Koordination der Livekonferenz im Ersten, sagt: „In der aktuellen Corona-Pandemie muss auch der Sport seinen Beitrag gegen die Ausbreitung des Virus leisten. Daher ist die Verlegung des Finaltags der Amateure richtig und nachvollziehbar. Gleichzeitig möchte ich versichern, dass die ARD Sportschau auch weiterhin großes Interesse hat, den Finaltag der Amateure zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr live zu übertragen. Hierzu bin ich mit den Geschäftsführern der Landesverbände im engen Austausch. Bis dahin wünsche ich allen Fußballern viel Gesundheit und hoffe sehr, dass der Ball im Laufe des Jahres auch im Amateurfußball ohne Einschränkungen wieder rollt.“

Der Finaltag der Amateure


42 Mannschaften ermitteln in 21 Endspielen die Gewinner der Landespokalwettbewerbe. Die ARD überträgt alle Partien in einer großen Livekonferenz über den Tag verteilt. Im vergangenen Jahr mündete dieser am Abend in der Übertragung des DFB-Pokalfinals aus dem Berliner Olympiastadion. So war es auch für die Saison 2019/20 vorgesehen. Die Sieger der Landespokalendspiele sind automatisch für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals qualifiziert, in der sie auf einen Klub aus der Bundesliga oder der 2. Bundesliga treffen.


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews