Der neue Modus für die Eishockey-Regionalliga-Saison 2019/2020

16. Juli 2019
Die Icefighters Salzgitter (Foto) und die Harzer Falken starten in der neuen Saison in der Regionalliga Nord. Foto: Jens Bartels
Salzgitter/Goslar. Nachdem neun Mannschaften definitiv ihre Zusage für die Regionalliga-Spielzeit 2019/2020 gegeben haben, wurde nun auch der Spielmodus festgelegt. Ein Beitrag von Jens Bartels.

Hauptrunde wird als Einfachrunde ausgetragen

Sechs Mannschaften, die bereits in der abgelaufenen Saison aufeinander trafen, messen sich ab Oktober mit Oberliga-Absteiger Harzer Falken, die aufgrund einer Insolvenz ihre Meldung aus der dritthöchsten deutschen Spielklasse zurückgezogen hatten, und den beiden Aufsteigern Crocodiles Hamburg 1b und den Harsefeld Tigers. Dabei wird die Hauptrunde, im Gegensatz zur letzten Spielzeit, dieses Mal als Einfachrunde ausgespielt, bei der jedes Team jeweils ein Hin- und Rückspiel gegen jede der anderen Mannschaften absolviert. Die Hauptrunde endet am 26. Januar.
Meisterrunde dient als Playoff-Qualifikation

Ab dem 31. Januar nehmen die sechs bestplatzierten Teams an einer Meisterrunde teil, die im selben Modus stattfindet, mit jeweils einem Hin- und Rückspiel gegen jeden Gegner. Die besten vier Mannschaften der Meisterrunde qualifizieren sich für die Playoffs. In dieser Saison findet keine Verzahnung mit der Ostgruppe statt.
Relegation mit Verbandsliga

Die letzten drei Mannschaften der Hauptrunde bestreiten mit den beiden bestplatzierten Teams der Verbandsliga eine Relegationsrunde, die ebenfalls als Einfachrunde ausgetragen wird. Die Plätze eins bis vier der Relegation qualifizieren sich für die Regionalliga, der Letzte steigt in die Verbandsliga ab, beziehungsweise verbleibt dort. Damit wird die Regionalliga Nord zur Saison 2020/2021 auf zehn Teams aufgestockt, außerdem gibt es erstmals einen Absteiger in die Verbandsliga.

„Den Modus finde ich gut!“

„Den Modus finde ich gut! Es ist etwas einfacher geworden, weil diesmal sechs Teams in die Meisterrunde gehen, aber es wird trotzdem hart genug, in diese Runde reinzukommen. Gut finde ich auch, dass für alle Mannschaften gewährleistet ist, dass es nach dem 26. Januar noch weiter geht. Unser Ziel ist es ganz klar, unter den ersten Sechs zu bleiben“, so Icefighters-Coach Radek Vit zu dem neuen System.

Die Teilnehmer

EC Harzer Falken (Absteiger)
ECW Sande
Hamburger SV
TAG Salzgitter Icefighters
EC Nordhorn
Weserstars Bremen
Adendorfer EC
Crocodiles Hamburg 1b (Aufsteiger)
TuS Harsefeld Tigers (Aufsteiger)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen