Der Spezialist und die Kommandeure der Lions 2018

23. März 2018
Eine besondere Rolle spielen der Quarterback und der Kicker. Foto: Rolf Daus/New Yorker Lions

Braunschweig. Eine gewisse Sonderstellung in einer American Football Mannschaft haben zum einen die Quarterbacks, die Anführer im Angriff und zum anderen die Spezialisten, wie im Falle der Lions, der Kicker.

 Die Quarterbacks im Team der Braunschweiger, gehen erstmalig seit langer Zeit wieder als Trio in eine Spielzeit.
Verantwortlich für die Regie im Angriff der New Yorker Lions sind in diesem Jahr neben den bereits vorgestellten Jadrian Clark und Mike Friese, auch nach wie vor der seit letzem Jahr als Spielmacher auflaufende Niederländer Tom van Duijn. Es berichtet Holger Fricke.


Anzeige

#3 Jadrian Clark, QB (1,91 m, 100 kg, 22.04.1994 USA)

Der 23-jährige Jadrian Clark kommt von der Weber State University, wo er in vier Jahren nahezu 
6.000 Yards und 40 Touchdowns aus Pässen erzielte und die Wildcats 2016 in die FCS Play-Offs führte. In der Saison 2017 lief der 1,91 m große und 100 kg schwere Spielmacher für die Kirchdorf Wildcats in der GFL2 auf und führte sie mit knapp 3.600 Yards und 51 Touchdowns aus Pässen, beides waren die Bestleistungen unter allen Quarterbacks der GFL 2, sowie 320 Yards aus Läufen und sechs weiteren Scores, zum Aufstieg in die GFL.


#12 Tom van Duijn, QB (1,93 m, 93 Kg, 26.04.1993 NL)

Der niederländische Nationalspieler Tom van Duijn kam zu Beginn der Saison 2015 nach Braunschweig. In seinem noch jungen Alter kann der Niederländer bereits auf eine lange sportliche Erfolgsgeschichte in Sachen American Football zurückblicken. Bereits mit 6 Jahren begann Tom bei den Lightning Leiden Flag-Football zu spielen. Bis zu seinem Wechsel in das Junior-Tackle-Team der Alphen Eagles erreichte er als U15-Spieler so ziemlich alles was man im Flag Football in Europa erreichen kann. Neben dem Gewinn der nationalen Meisterschaft spielte er zwei Mal für die holländische Auswahl bei Europameisterschaften als auch zwei Mal bei Weltmeisterschaften.  Im Junioren Team der Alphen Eagles folgte ein weiterer nationaler Titelgewinn 2009 und 2011 die Wahl in das U-19 Development Team World.  2011 wechselte der 1,93 cm große und 92 kg schwere Wide Receiver in das Herrenteam der Alphen Eagles und wurde mit diesem insgesamt drei Mal holländischer Meister.  

In seiner ersten Saison im Jersey der Lions, hauptsächlich als Kicker eingesetzt (3 FGs, 43 PATs), konnte er 2016 auch endlich seinen ersten Touchdown als Receiver fangen.  Der sympathische Niederländer nimmt seit 2017 nun die Position des Back-up-Quarterbacks ein und konnte sich nicht nur als zweiter Mann hinter Casey Therriault beweisen, sondern auch sein erstes GFL-Spiel als Starter der Braunschweiger in Berlin gegen die Rebels mit 21:14 gewinnen.
Insgesamt vervollständigt er 40 von 65 Passversuchen für 509 Yards Raumgewinn und acht Touchdowns, bei nur einem Fehlwurf.  

#14 Mike Friese, QB (1,88 m, 92 kg, 14.11.1983 D)
Mit Quarterback Mike Friese kehrt nach drei Jahren Abstinenz vom aktiven Footballsport ein Urgestein der Braunschweiger Football-Familie zurück auf das Footballfeld. Bereits bei der Vorstellung des 34-jährigen im Rahmen der Super-Bowl Party der New Yorker Lions Anfang Februar, war der Applaus der Fans und die Freude darüber, die zukünftige #14 der Löwen wieder auf dem Spielfeld zu sehen, nicht zu überhören. Erstmalig lief das Eigengewächs der Lions 2003 in der GFL als Spielmacher auf. Zuvor feierte der 1,88 m große und 92 kg schwere Apotheker Erfolge als Quarterback der Junior Lions sowie in der Junioren-Nationalmannschaft. 
Nach vier mehr oder weniger erfolgreichen Spielzeiten in der GFL (2003 – 2006), die er mit zwei German-Bowl-Siegen und zwei Vizemeisterschaften beendete, nahm er sich erstmalig eine etwas längere Auszeit als aktiver Sportler.

Zur Saison 2011 kehrte Mike dann ins Team der New Yorker Lions zurück und konnte bis einschließlich zum Beginn der Spielzeit 2014 nahezu 3.000 Yards Raumgewinn aus Pässen und 26 Touchdowns erzielen. Zusätzlich konnte er mit dem Team in 2013 und 2014 zwei weitere deutsche Meistertitel feiern.
Der Abschluss seiner Ausbildung zum Apotheker erforderte Mitte 2014 eine weitere Pause, in der aber der Kontakt zum Team und zu Head Coach Troy Tomlin bestehen blieb und wodurch jetzt das erneute Comeback des Publikumslieblings möglich wurde.

Wie wichtig Mike Friese mit seiner Erfahrung für die Mannschaft der Löwenstädter sein kann, stellte der gelernte Spielmacher immer wieder in seiner langen Karriere unter Beweis. So z.B. in der Saison 2013, als er ohne zu zögern nach der Verletzung des eigentlichen Quarterbacks Jose Mohler das Zepter im Angriff der Braunschweiger an sich nahm und sein Team im schweren Heimspiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes zu einem knappen 9:7 Sieg führte. Was seine Rolle in der kommenden Saison genau sein wird, wird sich zeigen. Seine persönlichen Ziele hat er sich bereits gesetzt: Bestmöglich das Team unterstützen, egal ob auf oder neben dem Feld und mit dafür zu sorgen, dass das nächste Spiel gewonnen werden kann. 
Der Spezialist mit der Sonderaufgabe des Kickers im Team der Löwenstädter ist und bleibt Tobias Goebel. Zuständig für die Extrapunkte, Fieldgoals und Kick-Offs, ist er seit vielen Jahren mit ein Garant für Punkte und dem Erfolg des deutschen Rekordmeisters.

#4 Tobias Goebel, K (1,86 m, 108 Kg, 14.11.1990 D)

Der Spezialist im Kader der Löwenstädter ist und bleibt auch 2018 Kicker Tobias Goebel. In der Saison 2017 verwandelte die #4 der Lions 49 von 58 Extrapunkten sowie 10 Fieldgoals und war mit insgesamt 79 Punkten hinter Runningback David McCants (120 Punkte) und Receiver Nathaniel Morris (126 Punkte) drittbester Scorer der Löwen.  Mit aktuell 758 Punkten gesamt (90 Fieldgoals / 488 Extrapunkten) belegt der 1,86 m große und 108 kg schwere Kicker Platz drei in der All-Time-Scorer-Liste der New Yorker Lions und könnte mit weiteren 97 Punkten in der Saison 2018 auf Platz zwei nach oben klettern. Dabei würde er die Lions Legende Matt Riazzi auf Platz drei verweisen.  
Seit 2009 steht Tobias Goebel für die Lions als Kicker auf dem Platz. Damals erkämpfte er sich als 18-jähriger Schüler im Rahmen eines Try-Outs, als Nachfolger von Steffen Dölger, den Platz im Kader der Braunschweiger Footballer. 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen