Georg Merettig (re.) bei den Lessing Open 2016 gegenn Josef Wittkowski. Foto: Caissa WF
Georg Merettig (re.) bei den Lessing Open 2016 gegenn Josef Wittkowski. Foto: Caissa WF Foto: Caissa WF
Anzeige

Artikel teilen per:

13.02.2019

Der SV Caissa Wolfenbüttel trauert um Georg Merettig


Wolfenbüttel. Der SV Caissa Wolfenbüttel muss sich von seinem langjährigen Mitglied Georg Merettig verabschieden, der im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Ein Beitrag von Christian Schulz.

Langjähriges engagiertes Mitglied mit 81 Jahren verstorben


Georg Merettig erlernte das Schachspielen als Autodidakt und gab daher nicht viel auf konventionelle Spielweise oder theoretisches Spiel. Sein Spielstil war von kühnem Denken bestimmt. Georg sah immer die Möglichkeiten und ließ sich selten von Problemen beeindrucken. Daher konnte man sich eigentlich immer sicher sein, dass man von ihm eine schöne Angriffspartie geboten bekam. Dass diese Angriffe nicht immer vom Erfolg gekrönt waren, liegt dabei in der Natur der Sache.

Unvergessen ist seine Angriffspartie gegen seinen Vereinskollegen Ruslan Zozulin in der 3. Runde des Lessing Open 2015, als er in gewonnener Stellung einen, wie er sagte, wunderschönen Angriff sah. Dieser gefiel ihm so sehr, dass er natürlich kaum einen Gedanken daran verschwendete, die Stellung einfach trocken in einen Sieg zu verwandeln. Vielmehr spielte er, wie eigentlich fast immer, die schönere Opfervariante. Er opferte also seinen Turm, was leider nicht nur ihm, sondern auch Ruslan Möglichkeiten eröffnete. Dadurch konnte sich Ruslan dann doch noch in ein Remis retten und Georg vergab die Chance auf den Turniersieg und wurde Zweiter. Trotzdem präsentierte Georg voller Stolz diese Partie mehrfach auf dem Vereinsabend.

Unvergessen wird Georg auch allen bleiben, die sich in der Jugendarbeit des SV Caissa Wolfenbüttel engagierten. Dort war er über Jahre tätig und unterstützte die Jugendwarte mit Eifer. Nicht nur im Training, auch bei Turnierteilnahmen war Georg dabei und mit seinem VW-Bus übernahm er so manchen Fahrdienst, auch wenn er das eine oder andere Mal mit seinem Navi auf Kriegsfuß stand. Jedoch konnte eigentlich jeder Jugendliche, der an einem Turnier teilnahm sicher sein, dass er nicht verhungerte, da Georg Zweifel für Speis und Trank sorgte.

Der SV Caissa Wolfenbüttel wird Georg vermissen und wünscht ihm, dass er nun mit seinem Bruder Konrad wieder vereint ist. Seiner Schwester sowie seinen weiteren Angehörigen wünschen die Mitglieder des SV Caissa Wolfenbüttel die Kraft, die schwere Zeit zu überstehen.


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews