Derbysieg in Göttingen – LionPride im Pokalviertelfinale

9. Dezember 2018 von
Machte ihr bestes Saisonspiel: Lyndi Laborn (hier noch mit Maske). Foto: Agentur Hübner/Archiv
Göttingen/Braunschweig. Das Eintracht Braunschweig LionPride steht im Pokalviertelfinale! Beim umkämpften 66:62 (32:28) bei den flippo Baskets aus Göttingen hatten die Braunschweigerinnen das bessere Ende für sich. Centerspielerin Lyndi Laborn scorte mit 19 Punkten am besten.

Claesson macht den Deckel drauf

Beide Teams hatten Schwierigkeiten, ihren offensiven Rhythmus zu finden, sodass das erste Viertel nur wenige Highlights und ein 14:10 für das Heimteam bot. Die Löwinnen sollten sich im zweiten Abschnitt jedoch deutlich steigern und das Zepter übernehmen. Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand (23:18, 15.) drehte das Kortmann-Team das Momentun zur Pause. 

Ähnlich zum ersten gelang beiden Kontrahenten im dritten Abschnitt im Angriff nur wenig – pari ging es in das entscheidende Viertel. Vier Minuten vor dem Ende führte das LionPride bereits mit 57:50, doch Göttingen legte einen 12:2-Lauf hin und schien wie der Sieger der Partie. Die Gäste aber stecken nicht auf und konnten nach dem finalen Dreier von Matilda Claesson schlussendlich den Einzug ins Pokalviertelfinale bejubeln. Wie die Auslosung am Nachmittag ergab, wird die Eintracht in einem Heimspiel auf die Eisvögel aus Freiburg treffen.

„Wir freuen uns über das Ergebnis, aber ähnlich wie gegen Chemnitz war es kein schönes Spiel – dieses Mal jedoch mit dem richtigen Ende. An der Freiwurflinie haben wir zu viel liegen gelassen und Göttingen zwei Mal wieder eingeladen ins Spiel zurück zukommen. Im Normalfall müssen wir eine solche Partie früher für uns entscheiden. Auf der Entwicklung der letzten Wochen lässt sich jedoch weiter aufbauen. Gegen Hannover wollen wir nächste Woche einen gelungenen Ausklang der Hinrunde schaffen“, erklärte Trainer Kortmann im Anschluss

Zahlen & Fakten

Eintracht Braunschweig LionPride: Laborn 19 (7 Reb), Claesson 15, Mulligan 13, Goff 10 (8 Reb), Rupnik 6, Hatch 2, 4 Stl, Rosemeyer 1, Brennecke, Brox, Haertle Headcoach: Peter Kortmann

flippo Baskets BG 74: Grudzien 12, Simon 12, Coleman 10, Pierce 8, Varner 7, Karambatsa 4, Crowder 3, Lücken 2, Nguyen Manh 1, Droboniak Headcoach: Giannis Koukos

Viertelübersicht: 14:10, 14:22, 13:9, 21:25

Mehr Lesen

Overtime-Krimi! Löwen zwingen Ludwigsburg in die Knie

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen