Deutsches Linebacker-Trio auch 2018 Teil des Löwenrudels

19. März 2018
Die zweite Verteidigungslinie hinter der Defense Line. Foto: Rolf Daus

Braunschweig. Die Linebacker, die zweite Linie der Verteidigung hinter der Defensive Line, die sowohl den Ballträger beim Laufspiel stoppt als auch in der Pass-Verteidigung aktiv wird, kann auch in dieser Saison mit Simon Bohlmann, David Müller und Jakob Schridde, wieder auf eine nationale Linebacker-Crew mit langjähriger Erfahrung zurückgreifen. 
Ergänzt wird das Trio durch die bereits vorgestellten Anthony Darkangelo, Roni Salonen und Christoph Bachmann. Es berichtet Holger Fricke.
 
#5 Anthony Darkangelo, LB (1,81 m, 102 kg, 29.01.1995 USA) 
Mit dem 23-jährigen Anthony Darkangelo II holen die New Yorker Lions ein junges amerikanisches Talent auf der Linebacker-Position nach Deutschland. Der 1,81 m große und 102 kg schwere Darkangelo verbrachte seine Collegezeit an der Ferris State University, wo er sich schnell zum Anführer sowie Dreh- und Angelpunkt in der Verteidigung im Team der Bulldogs entwickelte. Mit insgesamt 143 Tackles, davon 11 für einen Raumverlust, einem Sack und einem erzwungenen Ballverlust führte er sein Team als Leader der Defense bis in das Play-Off-Halbfinale 2016 der NCAA Division II.  
Seine Leistungen auf und neben dem Feld brachten ihm in seinem letzten Jahr am College nicht nur All-American Ehrungen ein, sondern rückten ihn auch in den Focus diverser NFL-Scouts und unter die Top-100-Anwärter auf seiner Position für die Draft 2017. Leider ereilte ihn dasselbe Schicksal wie vielen anderen talentierten Spielern, besonders von unterklassigen Colleges, und der erhoffte Anruf eines NFL-Teams blieb aus: So entschied sich Anthony dazu, zum einen an der Ferris State sein Studium abzuschließen und zum anderen als Assistenz Trainer die Bulldogs zu unterstützen.  
Bereits während seiner Zeit an der High School sammelte der aus Brighton, Michigan stammende Anthony Titel und Auszeichnungen als Spieler für die Detroit Catholic Central Shamrocks. Sowohl als Linebacker (237 Tackles), als auch als Runningback (2.574 Yards, 34 Touchdowns) war er für sein Team erfolgreich. 
 
#9 Roni Salonen, LB (1,88 m, 100 Kg, 28.05.1990 FIN)
Mit dem finnischen Linebacker Roni Salonen kann die Verteidigung der New Yorker Lions auch in 2018 auf den Top-Tackler des Teams aus der vergangenen Saison zurückgreifen.  
Das 27-jährige Kraftpaket erzielte in der Saison 2017 insgesamt 104 Tackles, wovon 16 für einen Raumverlust des Gegners sorgten. Zusätzlich verbuchte er fünf Quarterback-Sacks, konnte einen Pass des gegnerischen Spielmachers abfangen und einen Fumble sichern. Mit diesen Leistungen gehörte der 1,88 m große und 100 kg schwere Finne zu den Top-Verteidigern der gesamten GFL im letzten Jahr. 
Der Linebacker kann nicht nur auf jahrelange Erfahrung aus der ersten finnischen Liga als Spieler der Helsinki Roosters zurückgreifen, sondern auch als Spieler der Swarco Raiders aus Innsbruck aus den Jahren 2015 und 2016, mit denen er in 2016 auch die österreichische Meisterschaft feiern konnte.
Nach dem erfolgreichen Abschluss der Saison in Österreich 2016 ging es für den in seiner Heimat als Schadenssachverständigen für Banken und Versicherungen arbeitenden Salonen zurück nach Helsinki, wo er mit den Roosters zusätzlich noch seine insgesamt vierte finnische Meisterschaft gewann.
Nachdem es im letzten Jahr nicht für den Sieg im German Bowl reichte, bedurfte es keiner langen Überlegungszeit für den sympathischen Skandinavier, auch 2018 das Jersey der New Yorker Lions überzuziehen und alles daran zu setzen, sich auch noch den dritten nationalen europäischen Titel zu sichern.


Anzeige

#13 Simon Bohlmann, LB (1,80 m, 87 Kg, 19.11.1986 D)
Seit 2013 zurück in Braunschweig und seitdem eine zuverlässige Größe in der Verteidigung der Lions ist Simon Bohlmann. 
Bereits von 2009 bis zur Saison 2011 war der aus Berlin stammende Simon ein Teil der Braunschweiger Footballer, bevor er für die GFL-Saison 2012 in seine Heimat zu den Rebels zurückkehrte. Seit seiner Rückkehr 2013 ist der 31-jährige einer der Eckpfeiler der Defense der New Yorker Lions und verzeichnete in den letzten fünf Spielzeiten insgesamt 194 Tackles. Zusätzlich konnte Simon fünf Interceptions und drei Quarterback-Sacks seinem Konto gutschreiben.

#48 David Müller, LB (1,85 m, 103 Kg, 23.06.1988 D)
Mit David Müller wechselte einer der besten deutschen Tackler der GFL2-Saison 2015 von den Potsdam Royals zu den New Yorker Lions. In 2006 begann der Potsdamer in der Jugend der Royals mit dem American Football. Nach drei Spielzeiten im Herrenteam der Royals ging es für die Saison 2011 in die GFL zu den Berlin Adler, mit denen er u.a. im Eurobowl-Finale gegen die Swarco Raiders aus Innsbruck spielte, ehe es ihn wieder zurück an die alte Wirkungsstätte nach Potsdam zog. Seine hervorragenden Leistungen auf dem Feld brachten ihn in 2014 auch in den Fokus der Trainer der deutschen American- Football-Nationalmannschaft und somit nach Japan. Zwar verlor die deutsche Auswahl das Spiel klar mit 0:38, doch David konnte sich als drittbester Tackler der Deutschen in den Statistiken der Begegnung verewigen. Letztes Jahr gelang ihm dann erneut der Sprung in die deutsche Auswahl und er vertrat sein Land bei den World Games 2017 in Polen.
Seit seiner ersten GFL-Saison 2016 für die Löwen war er an 92 Tackles beteiligt und konnte zweimal den gegnerischen Quarterback zu Boden bringen. Zusätzlich fing er eine Interception und konnte
eine Fumble Recovery für sich verbuchen.

#54 Christoph Bachmann, LB (1,83 m, 105 kg, 26.06.1987 D)
Mit dem erst 20-jährigen Christoph Bachmann holen sich die New Yorker Lions ein weiteres hoffnungsvolles Talent nach Braunschweig.
Der Linebacker wechselt vom Oberliga-Nord-Team der Osnabrück Tigers nach Braunschweig zu den Lions und reiht sich damit in die Reihe der Spieler ein, die vor ihm in Osnabrück mit dem American Football begonnen haben und heute eine feste Größe im Kader des deutschen Rekordmeisters sind. Dazu gehört neben Tim Unger auch Mete Konya.
Letzterer war es auch, der Christoph Bachmann im Schulbus entdeckt und 2012 zum Football bewegt hat. Über die Jugend der Tigers, wo er als Defense End begann, ging es 2014 an die Brackenridge High School in San Antonio, Texas, wo er auf Linebacker umgeschult wurde und seitdem diese Position inne hat. Bereits mit 18 Jahren ging es für den 1,80 m großen und 100 kg schweren Verteidiger ins Herrenteam der Osnabrücker und erhielt nicht nur eine verantwortungsvolle Position, sondern lief auch sofort als Starting Middle Linebacker im Herz der Defense auf. Nach zwei Jahren in der 3. beziehungsweise 4. Liga ist es nun Zeit neue Herausforderungen zu suchen und was passt da besser, als seinem Mentor Mete Konya nach Braunschweig zu folgen.
Der angehende Sport- und Fitnesskaufmann weiß, dass er noch viel zu lernen hat, ist aber ehrgeizig genug, den kommen Anforderungen gerecht zu werden, um sich möglichst schnell im Team zu etablieren.

#83 Jacob Schridde, LB (1,92 m, 97 Kg, 14.03.1992 D)
Als Wide Receiver gestartet und mittlerweile einer mit der besten Linebacker Deutschlands sowie der Alptraum eines jeden Quarterbacks ist Jakob Schridde. Auf Grund der Verletzungsmisere zu Beginn der Saison 2013 in die Defense gerutscht, fand der 26-jährige fortan seine Bestimmung darin, die gegnerischen Quarterbacks zu jagen. Insgesamt 256 Tackles, davon sage und schreibe 103 für einen Raumverlust des Gegners von über 470 Yards sowie 56 Quarterback-Sacks und sechs Fumble Recoveries stehen aus den vergangenen fünf Spielzeiten auf seinem Konto. Dazu kommen drei Touchdowns und die Krone des Sack-Leaders der GFL-Spielzeiten 2014 und 2015.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen