DFB-Pokal-Halbfinale: Wölfinnen wollen wieder ins Finale

13. April 2018 von
Alex Popp und ihre Kolleginnen wollen wieder jubeln und den vierten Pokalsieg in Folge. Foto: Agentur Hübner
Wolfsburg. Am Sonntag (15.15) empfangen die Frauen des VfL Wolfsburg die SGS Essen im DFB-Pokal-Halbfinale. Die Wölfinnen gewannen die begehrte Trophäe zuletzt dreimal in Folge und wollen vor heimischer Kulisse im AOK Stadion den Finaleinzug perfekt machen.

Anzeige

„Keine lockere Aufgabe“

„Es ist keine lockere Aufgabe“, betont Stephan Lerch. Auch wenn die Wolfsburger in der Liga als Spitzenreiter 14 Punkte vor Essen stehen. „Selbst wenn man vom Papier her der Favorit ist – in einem Pokalhalbfinale ist alles möglich. Da entscheidet häufig die Einstellung und der Wille.“ Wie es mit dem Finale klappen soll, weiß der VfL-Coach auch: „Man muss versuchen möglichst wenig Fehler zu machen und dem Gegner keine Räume zu lassen. Am Ende müssen wir aber auch unser eigenes Spiel durchbringen. Dann werden wir auch gewinnen.“ Die Stärke der Gäste liegt im „Offensivbereich“, dem Lerch eine „enorm hohe Qualität“ attestiert. Aber auch „in der Defensive stehen sie gut und haben sich in den letzten Wochen sehr weiterentwickelt.“

„Wir wollen den maximalen Erfolg“, so der 33-jährige. „Es gibt in den Wettbewerben keine Hierarchie, wer mehr Wert ist.“ Sein Team wolle auf jeden Fall wieder nach Köln ins Finale. „Dort herrscht eine ganz besondere Atmosphäre und es ist immer wieder ein Highlight.“ Lerch vertraut in die „eigene Stärke“. „Wir haben die Qualität und die Mentalität.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen