Dirk Debertin ist Deutscher Meister über die Langdistanz

27. März 2017
vl: Fabian Hartig, Daniel Debertin und Dirk Debertin Foto: Dirk Debertin
Anzeige

Oberwiesenthal/Braunschweig. Dirk Debertin ist Deutscher Meister über die Langdistanz. Bei schwierigen Witterungsbedingungen fanden die Deutschen Meisterschaften im Skilanglauf am Wochenende in Oberwiesenthal statt. Es berichtet Paul Lüneburg.


Anzeige

Messen mit den Profis zum Saisonabschluss

Während im ganzen Land das Wetter immer frühlingshafter wird, lässt der WSC Erzgebirge Oberwiesenthal den Winter noch einmal aufleben. Dorthin nämlich wurden die Deutschen Meisterschaften „Lange Strecke“ verlegt, im Schwarzwald, wo das Rennen eigentlich stattfinden sollte, reichte der Schnee nicht mehr aus. Unter großen Anstrengungen konnten die Oberwiesenthaler noch eine ca. 10 km lange Runde präparieren, auf der sich die Elite der Deutschen Skiläufer in freier Technik messen konnte.

Neben den A-Kader-Athleten der Deutschen Skilangläufer wie Jonas Dobler, Hannes Dotzler, Andi Katz und Thomas Bing reihten sich auch Größen anderer Sportarten im Starterfeld ein, wie Biathlet Erik Lesser oder Kombinierer Eric Frenzel. In diesem erstklassig besetzten Feld fanden sich am gestrigen Samstag auch drei Einträchtler wieder. Bei den Herren starteten Daniel Debertin und Fabian Hartig über 50 km, Dirk Debertin trat bei den Senioren der H46 über 30 km an.

Bei warmem Wetter war das Rennen eine wirkliche Herausforderung. Der Schnee war sehr tief und dadurch enorm anstrengend zu laufen. Auf der ersten von fünf Runden konnte Daniel noch an der Spitzengruppe dranbleiben, danach musste er abreißen lassen. Ein Sturz mit Stockbruch in der vierten Runde bremste ihn zusätzlich aus, letztlich stand Platz 20 zu Buche. Für Fabian lief es noch etwas unglücklicher. Auch auf der vierten Runde musste der Körper den schwierigen Bedingungen Tribut zollen, Arme und Beine waren von Krämpfen geplagt, sodass auf den letzten Kilometern noch Zeit verlor und das Rennen auf Platz 23 abschloss.

Wesentlich besser lief es für Dirk über 3 Runden. Er gestaltete das Tempo in der Führungsgruppe mit und lief insgesamt die zweitschnellste Zeit über 30 km. Das bedeutet für ihn den Sieg bei den Herren 46 und den Gewinn der Deutschen Meisterschaft über die lange Strecke.

Am heutigen Sonntag nutzen Daniel und Fabian noch einmal die Gelegenheit auf Skiern zu stehen und nahmen am Teamsprint teil. Dort belegten sie den ordentlichen 12. Platz. Mit einem Meistertitel und reichlich Erfahrungen im Gepäck fand auch für unsere drei Marathonspezialisten die Saison einen schönen Ausklang.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen