Dreifache Harder: VfL-Frauen mit Reaktion gegen Bremen

25. Februar 2019 von
Pernille Harder traf gleich dreifach gegen die Bremerinnen. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Wolfsburg. Das war ein klare Reaktion auf das 2:4 in München in der Vorwoche. Gleich sechs Tore schenkten die Wölfinnen dem SV Werder Bremen zum Heimspielauftakt 2019 ein und behaupteten damit vor 1.632 Zuschauern im AOK Stadion die Tabellenführung in der Frauen-Bundesliga.

„Das macht Mut für kommende Aufgaben“

„Wir haben heute von der ersten Minute an sehr dominant Fußball gespielt, waren in den Zweikämpfen präsent und sind früh in Führung gegangen, was uns zusätzliches Selbstvertrauen verliehen hat“, lobte VfL-Coach Stephan Lerch nach dem Spiel, bei dem Pernille Harder gleich dreifach genetzt hatte.

„Positiv war ebenso“, fügte Lerch an, „dass wir uns viele Standardsituationen erarbeitet und damit auch für Gefahr gesorgt haben. Nach der Pause galt es dann, das Tempo hochzuhalten und immer wieder mit Zug zum Tor zu gehen, was uns bis Mitte der zweiten Halbzeit auch gut gelungen ist.“ Unter dem Strich sei es ein gutes Spiel mit gelungenen Kombinationen, Entschlossenheit und Aggressivität gewesen. „Eine Leistung, die Mut macht für die vor uns liegenden Aufgaben!“, so Lerch.

Um Punkte geht es für die Wölfinnen erst wieder in drei Wochen. Am Sonntag, dem 17. März (14 Uhr), gastiert man beim SC Freiburg. Vier Tage zuvor, am 13. März (18 Uhr), treffen die VfL-Frauen im DFB-Pokal-Viertelfinale auf den 1. FFC Turbine Potsdam.

Zahlen & Fakten

VfL Wolfsburg: Earps – Blässe, Fischer (73. Doorsoun), Goeßling, Peter – Neto, Gunnarsdottir – Hansen, Harder (63. Wolter), Baunach – Pajor (69. Jakabfi) Trainer: Stephan Lerch

SV Werder Bremen: Borbe – Schiechtl, Ulbrich, Wensing, Toth – Kofler (83. Kersten), Scholz, Goddard, Hoffmann (74. Horvat) – Nati, Wichmann (74. Volkmer) Trainerin: Carmen Roth

Torfolge: 1:0 Ewa Pajor (5.), 2:0 Pernille Harder (20.), 3:0 Pernille Harder (24.) 4:0 Claudia Neto (50.), 5:0 Caroline Hansen (59.), 6:0 Pernille Harder (62.)

Mehr lesen

Grün-weißer Transfercoup: Svenja Huth wird zur Wölfin

Bis 2021: Europas Fußballerin des Jahres verlängert vorzeitig

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen