Am Ende machte seine Mannschaft zu viele Fehler: Headcoach Pete Strobl. Foto: Agentur Hübner
Am Ende machte seine Mannschaft zu viele Fehler: Headcoach Pete Strobl. Foto: Agentur Hübner Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Artikel teilen per:

02.12.2019

Dritte Auswärtspleite in Folge: Löwen verlieren den Faden

von Frank Vollmer


Braunschweig. Die Basketball Löwen haben im dritten Auswärtsspiel in Folge die dritte Niederlage einstecken müssen. Beim Gastspiel in Ludwigsburg kämpfte sich die Mannschaft von Pete Strobl zwischenzeitlich stark zurück, verlor beim 77:91 (43:48) in der Schlussphase jedoch völlig den Faden. 

24 Ballverluste zu viel


"In den letzten sechs, sieben Minuten haben wir ein paar Fehler zu viel gemacht und zu viele Offensivrebounds zugelassen", monierte Pete Strobl nach dem Spiel. "Mit 24 Turnovers ist es schwierig zu gewinnen, auswärts besonders. Ich möchte aber keine Ausrede suchen: Beide Teams haben hart gekämpft, viele neue Spieler integriert und ich bin stolz, dass wir bis zum Schluss gekämpft haben – gleichzeitig aber sehr, sehr sauer, dass wir verloren haben", so der 42 Jahre alte Headcoach der Basketball Löwen.

Seine Mannschaft hatte von Beginn an Probleme mit der Ballkontrolle. Hinzu kam eine Dreierquote von nur 21 Prozent. Dennoch gelang es den Niedersachsen, sich im Laufe der Partie immer wieder zurückzukämpfen. So blieb die Partie bis zur 33. Spielminute eng.Dann war es jedoch eine Fehlerkette, die einen 15:3-Lauf der RIESEN zur Folge hatte und die Partie entschied. Scott Eatherton (18) und Thomas Klepeisz (16) waren die erfolgreichsten Löwen-Punktesammler, für Ludwigsburg machte Tanner Leissner (18) eine starke Partie.

Am kommenden Freitag (20.30) empfangen die Basketball Löwen in der heimischen Volkswagen Halle Aufsteiger Hamburg Towers.


Zahlen & Fakten


Viertel aus Löwensicht: 23:26, 20:22, 18:15, 16:28;



Basketball Löwen Braunschweig: Wank 7, Zeeb (3 Assists), Pwono 2, Klepeisz 16 (3 Ballgewinne), Mushidi 4, Göttsche n.e., Marelja 6 (5 Rebounds), Releford 4 (7 Rebounds, 7 Assists), Lawson III 11 (6 Rebounds), Jallow 9 (5 Rebounds), Eatherton 18, Lagerpusch n.e..

MHP RIESEN Ludwigsburg: Carrington 17 (8 Assists), Weiler-Babb 14 (5 Rebounds), Smith 7, Wohlfarth-Bottermann 6 (6 Rebounds), Wimbush 4, Konga 7 (5 Rebounds), Knight 14 (5 Assists, 3 Ballgewinne), Caisin, Hukporti 2, Leissner 18 (5 Rebounds), von Fintel n.e., Brase 2.

Mehr lesen


https://regionalsport.de/bizarre-loewen-pleite-in-vechta-als-mannschaft-nicht-bereit/


Artikel teilen per:

zur Startseite

Anzeige