Edeka Crew gewinnt Beachsoccercup am Tankumsee

20. Juni 2017 von
Die Edeka-Crew freut sich über den Gewinn des Beachsoccercups am Tankumsee. Foto: Frank Krüger

Gifhorn. Am 17. und 18. Juni fand der alljährliche Beachsoccercup am Tankumsee statt. Die 17. Auflage dieses Turniers gewann die Edeka-Crew mit 2:1 gegen das Varadero-Team. Dritter nach Neunmeterschießen wurden die Teufelskerle. Die Titelverteidiger von Lokomotive Barfuß schieden bereits im Viertelfinale aus.


Anzeige

Matchwinner – Wieloch mit Doppelpack

Am vergangenen Samstag begann die Vorrunde des legendären Beachsoccercups am Tankumsee. Leider gab es auch weniger schöne Vorkomnisse. Insgesamt drei Teams traten trotz Anmeldung nicht an. Spontan wurde eine Mannschaft aus Zuschauern, Fans und Freunden gebildet, die Los Euromobil Players II. Am Samstag war naturgemäß weniger los als am Sonntag. Doch lässt sich leider ein Negativtrend erkennen, wie Sören Hoffmann, Spieler des letztjährigen Siegers, berichtete: „Schade, dass es etwas abgebaut hat. Die ganze Wiese war früher voll mit irgendwelchen Ständen, AOK, Adidas und viele mehr.“ Einige Stände waren trotzdem vertreten. Außer Bier und Bratwurst gab es von der Bundeswehr eine sehr beliebte RADAR- Schussmessung. Der Erstplatzierte erhielt zwei Karten für ein Spiel des VfL Wolfsburg.

Am Sonntag wurde erstmals eine Zwischenrunde mit vier Gruppen à drei Teams ausgespielt. Lokomotive Barfuß konnte den Titel nicht verteidigen und schied im Viertelfinale aus. Am Tag zuvor gab sich Hoffmann noch optimistisch, der mit seiner Mannschaft seit zehn Jahren durchgängig dabei ist: „Wir waren schon drei oder vier Mal im Finale und letztes Jahr haben wir gewonnen. Nun wollen wir den Titel verteidigen und nach zwei Siegen aus zwei Spielen, sieht es ja ganz gut aus.“ Im Halbfinale gewann die Edeka-Crew gegen die Teufelskerle deutlich mit 4:1. Das Finale komplettierte das Varadero-Team mit seinem 4:2-Sieg gegen die Ukrainischen Falken. Im Endspiel durchgesetzt haben sich die Jungs der Edeka-Crew, obwohl die Vorrunde alles andere als gut lief. Am Samstagabend wurden sie nur Gruppendritter. Jannik Wieloch entschied das enge Match gegen das Varadero-Team mit zwei schönen Toren. Auf Rang drei landeten die Teufelskerle, die sich im Neunmeterschießen gegen die Ukrainischen Falken durchsetzten.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen