Kommentar

Ein Schritt fehlt noch: FCM, Lieberknecht und VfLU23 warten

13. Mai 2019
von
Ein Schritt fehlt noch: Endspiel gegen Cottbus am kommenden Samstag. Foto: Agentur Hübner
Braunschweig. Die kommende Drittliga-Saison könnte für alle, die es mit Eintracht Braunschweig halten eine ganz besondere werden: Magdeburg, Waldhof, Torsten Lieberknecht und die U23 des VfL Wolfsburg winken mit einer einmaligen Konstellation. Den letzten Schritt müssen Eintracht-Coach André Schubert und seine Team aber selbst gehen. 

Heimische 3.Löwen-Liga!

In der kommenden Saison hat die 3. Liga speziell für Freunde und Fans von Eintracht Braunschweig mutmaßlich einiges zu bieten. Zum einen wäre da die Rückkehr der Sportfreunde vom 1.FC Magdeburg nach einem Jahr im Unterhaus, zum anderen ist der SV Waldhof Mannheim nach vielen erfolglosen Anläufen endlich in der 3. Liga angekommen. Die vielzitierte Achse der Fanfreundschaften Waldhof-Braunschweig-Magdeburg winkt.

Auch die Reserve des VfL Wolfsburg ist als Meister der Regionalliga Nord in der Drittliga-Relegation gegen die U23 des FC Bayern (22. und 26. Mai). Zwar ist das Thema „U-Teams in der 3.Liga“ ein eigenes und vielkritisiertes, doch Fakt ist: Auch hier könnte es für die Fans der Blau-Gelben zumindest ein Nachbarschaftsduell mehr geben, anstatt nach Lotte oder Aalen zu tingeln. Doch muss auch die Mannschaft von Rüdiger Ziehl die Reserve des FC Bayern München erst einmal hinter sich lassen.

Obendrauf ist auch der MSV Duisburg abgestiegen und bereichert die 3. Liga in der kommenden Saison. Die „Zebras“ bekannten sich bereits zu Trainer Torsten Lieberknecht, der zum zweiten Mal in zwei Jahren den bitteren Abstieg aus der 2. Bundesliga erleben musste. Kommt es an der Hamburger Straße zum Wiedersehen mit dem langjährigen Erfolgstrainer von Eintracht Braunschweig?

Vorausgesetzt ist bei all diesen Überlegungen für die Löwen, dass sie am kommenden Samstag (13.30) daheim gegen Energie Cottbus den Klassenherhalt stemmen. Eine Punkteteilung würde aufgrund des besseren Torverhältnisses reichen. Aber was heißt das schon in dieser verrückten Saison, in der ein jeder Löwen-Fans schon alle denkbaren Gefühlswelten am eigenen Leib erleben durfte?

Das könnte eine interessante Saison werden! Foto: Agentur Hübner/Archiv

__

Dies ist ein Kommentar von Frank Vollmer. Die Meinung des Autors entspricht nicht zwingend der Meinung unserer Redaktion.

Mehr lesen

Entscheidung vertagt: Eintracht hat das Finale gegen Cottbus

Fürstner vorm letzten Schritt: „Werden dem Druck standhalten“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen