Eintracht-Damen verpassen den vierten Sieg in Folge knapp

12. März 2018 von
Auch die 17 Punkte von Lyndi Laborn (am Ball) konnten die Niederlage der Eintracht nicht verhindern. Foto: Reinelt/PresseBlen.de/Archiv

Grünberg/Braunschweig. Eintracht Braunschweig unterlag am gestrigen Sonntag den Bender Baskets aus Grünberg knapp mit 60:65 (29:27). Damit riss die Siegesserie der Löwinnen nach zuletzt drei Erfolgen in den letzten drei Partien. Ariel Hearn war mit 23 Punkten Topscorerin, Morgana Sohn steuerte mit zehn Punkten und zwölf Rebounds ein Double-Double bei.


Anzeige

Erfolgsserie gerissen

Mit dem Selbstvertrauen aus dem gesicherten Klassenerhalt im Rücken spielten Eintrachts Basketballerinnen in den vergangenen Wochen groß auf. Auf drei Siege in Folge konnte das Team von Headcoach Juliane Höhne vor dem Duell gegen die Bender Baskets Grünberg zurückblicken. Diese Serie wollten die Löwinnen in Grünberg natürlich ausbauen und lange Zeit sah es so aus, als ob die Eintracht dies auch schaffen könnte. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit führte man knapp mit zwei Punkten (29:27). Zu Beginn der zweiten Hälfte schien das Spiel beim Stand von 37:43 in Richtung der Gastgeberinnen zu kippen, doch angeführt von Topscoerin Ariel Hearn, die in den ersten 20 Minuten noch blass geblieben war, erkämpften sich die Löwinnen mit einem 15:6-Lauf die Führung zurück. Unterstützt wurde Hearn dabei von ihrer Landsfrau Lyndi Laborn, die 17 Punkte beisteuerte. Auch Morgana Sohn hatte mit ihrem Double-Double aus zehn Punkten und zwölf Rebounds entscheidenden Anteil daran, dass die Eintracht sechs Minuten vor dem Ende wieder mit 52:49 in Front lag.

Doch Grünberg hatte die passenden Antworten, glich zunächst aus und konnte sich in der Folge mit vier Punkten absetzen (63:59). Rund 30 Sekunden vor Schluss hatten die Löwinnen jedoch durch einen Dreier von Ilona Brox die Chance auszugleichen, allerdings verfehlte der Versuch sein Ziel. Auf der Gegenseite konnte die Eintracht den Angriff der Grünbergerinnen nur mit einem Foul stoppen. Die fälligen Freiwürfe sorgten schließlich für die Entscheidung. Trotz der Niederlage haben die Löwinnen am letzten Spieltag der Hauptrunde kommendes Wochenende gegen den Osnabrücker TB die Chance mit einem Sieg noch einen Platz in der Tabelle gutzumachen.

Zahlen & Fakten

Viertelübersicht: 12:12, 15:17, 19:15, 19:16

Bender Baskets Grünberg: P. Kohl 21 (8 Reb), Proffitt 10, Reichert 9 (14 Reb), I. Meinhart 8 (11 Ass), C. Kohl 8, Putz 5, Reeh 3, Philippi 1 Headcoach: Aleksandra Heuser

Eintracht Braunschweig: Hearn 23 (6 Reb, 5 Ass), Laborn 17 (6 Reb), Sohn 10 (12 Reb), Brox 5, Haertle 4, vom Hofe 1 (7 Reb), Clifford, J. Meinhart Headcoach: Juliane Höhne

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen